FC Entlebuch – FC Schüpfheim 2:0 (1:0)

Die Entlebucher Defensive vermochte der Startoffensive Schüpfheims standzuhalten. In einer ausgeglichenen, jedoch mässigen Partie erzielte das Heimteam die beiden Treffer in wichtigen Momenten und profitierte dabei von individuellen Fehlern der Gäste.

 

Gerry Gut

 

Das Derby wurde dank Schüpfheims couragiertem Pressing so richtig lanciert. Bereits nach fünf Minuten zirkelte Jonas Setz einen Freistoss aus dem Halbfeld in Entlebuchs Sechzehner. Von Freund und Feind verfehlt, konnte Marco Mathis den tückisch aufsetzenden Ball in Corner lenken. Eine Minute später wurde ein weiterer Setz-Freistoss von Entlebuchs Hintermannschaft ins Aus befördert. Schüpfheim liess in der Startviertelstunde den Ball schön laufen und agierte zielstrebig nach vorne, was zu weiteren gefährlichen Szenen in Entlebuchs Strafraum führte.

 

Ausgeglichene Partie

Die Heimmannschaft musste sich an das offensive Auftreten der Gäste gewöhnen, vorerst wusste man sich lediglich mit hohen, weiten Bällen aus der Umklammerung zu befreien. Ein gewohnt gepflegter Spielaufbau war nicht möglich, denn in den Zweikämpfen im Mittelfeld reüssierte hauptsächlich das Team von Franz Gaisberger und Armin Stalder. Nach dem Startfurioso entwickelte sich eine offenere Partie, welche sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. So dauerte es bis zur 29. Minute, ehe sich Patrick Lötscher so etwas wie eine erste Chance bot. Sein Weitschuss verfehlte jedoch das Ziel klar. Zwei Minuten später folgte vom selben Spieler eine Flanke auf Linus Bieri, welcher mit der Brust für Pascal Vogel auflegte. Dieser brachte jedoch den Ball nicht richtig unter Kontrolle, weshalb der Abschlussversuch für Patrick Schöpfer mit einem Reflex pariert wurde. Die Partie wirkte nun etwas zerfahren, weil viele kleine Fouls einen Spielfluss verhinderten.

 

Führung kurz vor der Pause

In der 41. Minute verlor Nathan Graf den Ball an der Seitenlinie an Linus Bieri, welcher mit einer schönen Flanke den frei stehenden Pascal Vogel bediente. Dieser hatte noch Zeit sich den Ball zurechtzulegen, um anschliessend aus kurzer Distanz den herauseilenden Patrick Schöpfer zur vielumjubelten Führung zu bezwingen. Noch vor dem Seitenwechsel versuchte sich Adam Graf nach einem Freistoss von der Seite mit einem gefährlichen Hackentrick am vorderen Pfosten. Doch die Entlebucher Abwehr hielt auch diesmal stand und Mario Mathis konnte den frei liegenden Ball behändigen. Kurz nach dem Wechsel kam Schüpfheim zu einem weiteren Corner. Diesmal wollte Nathan Graf seinen Lapsus beim Gegentreffer gut machen, doch sein Kopfball wurde zur sicheren Beute des Entlebucher Torhüters.

 

Zweite Hälfte eher flau

Durch viele technische Mängel entwickelte sich in Runde zwei eine eher mässige Begegnung. Keine Mannschaft konnte spielerisch brillieren, selten sah man Ballstafetten über mehrere Stationen. Viele Fehlzuspiele endeten darin, dass sie von beiden Kontrahenten postwendend hoch zurückgespielt wurden. Ausser wenigen verwegenen Abschlussversuchen beiderseits sahen die vielen Zuschauer zwei harmlos agierende Teams. In der 68. Minute streifte ein Freistoss von Jonas Setz die Latte. Dies sollte ein Weckruf sein für die Entlebucher, die nach dem Führungstreffer eindeutig zu wenig fürs Spiel taten. Denn fünf Minuten später wurde Linus Bieri mit einem weiten Ball lanciert. Dieser gewann das Laufduell gegen Aaron Haas und konnte einen mustergültigen Querpass auf den zur Pause eingewechselten Michael Mahler spielen, welcher in Skorermanier den Ball an Patrick Schöpfer vorbei einschob.

 

Faires Derby

Während die Gäste nun die Abwehr öffneten und sich um das Spiel nach vorne bemühten, zollten sie der enormen Kraft- und Laufbereitschaft der ersten Hälfte Tribut. So kam die Mannschaft von Patrick Mahler und Beat Koch zu weiteren Möglichkeiten. Ein schönes Zuspiel von Sven Unternährer kurz vor Ende schloss Michael Mahler aus spitzem Winkel ab. Diesmal zeichnete sich Patrick Schöpfer mit einem hervorragenden Reflex aus. Und wiederum Michael Mahler vermochte in der 90. Minute einen Flachpass von Daniel Kaufmann durch den Fünferraum nicht über die Linie zu drücken. Mit lediglich einer gerechtfertigten gelben Karte durfte der gut pfeifende Schiedsrichter Armin Riebli ein engagiertes, jedoch stets fair verlaufendes Derby mit dem besseren Ende für Entlebuch leiten.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbschachen. – Zuschauer: 400. –

Schiedsrichter: Armin Riebli. – Tore: 41. Pascal Vogel 1:0, 73. Michael Mahler 2:0. – Entlebuch: Marco Mathis, Remo Wigger, Christian Affentranger, Ivo Thalmann, Daniel Kaufmann, Sandro Röösli, Janik Portmann, Patrick Lötscher (46. Michael Mahler), Jan Achermann, Pascal Vogel (71. Marco Wigger), Linus Bieri (84. Sven Unternährer). – Schüpfheim:Patrick Schöpfer, Nathan Graf, Sandro Felder, Aaron Haas (82. Luca Fahrni), Oliver Alessandri, Silvan Furrer, Christian Haas (67. Lili Kqira), Jonas Setz, Michael Tellenbach (71. Tobias Kaufmann), Adam Graf, Manuel Emmenegger. –Bemerkungen: – 68. Lattenschuss Jonas Setz, eine gelbe Karte für Entlebuch.

 

 

FC Schötz II – FC Entlebuch 1:3 (1:2)

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und zwei herrlichen Kopftoren von Christian Affentranger gewinnt der FC Entlebuch das auf einem guten Niveau geführte Auswärtsspiel im Wiggertal.

 

Raphael Bucher

 

Die Mannen von Patrick Mahler und Beat Koch brauchten in Schötz keine lange Warmlaufphase. Auf dem nassen aber gut bespielbaren Wissenhusen-Rasen gelang es sofort, den Gegner früh zu stören und zu Ballverlusten zu zwingen. War der Ball dann in den Reihen der Entlebucher, zeigte man gepflegten Kombinationsfussball. Die zahlreich angereisten Entlebucher Fans, die für so etwas wie Heimspielatmosphäre sorgten, sahen von Anfang an ein gepflegtes 3. Liga-Spiel und gute Torchancen. So zum Beispiel in der 8. Minute, als Pascal Vogel eine flache Hereingabe von Daniel Kaufmann knapp verpasste. Und Entlebuch hielt den Druck aufrecht. Nur eine Minute später wurde ein Freistoss fast an der Mittellinie schnell ausgeführt und hoch in den gegnerischen Strafraum gespielt, wo Christian Affentranger enteilte und den Ball herrlich aus sieben Metern am Schötzer Torhüter Michael Lötscher vorbei in die Maschen köpfte.

 

Entlebuch kassiert den Ausgleich

Nach einer Viertelstunde nahm Entlebuch ein wenig Tempo raus und die talentierten Schötzer, die bis dahin nur Stückwert zeigten, kamen nun besser ins Spiel. Dem Spielertrainer Roger Felber gelang es vermehrt, seine gefährlichen langen Bälle hinter die Entlebucher Abwehrreihen zu schlagen und der schnelle Jonas Bühler stellte die Hintermannschaft der Farbschachen-Elf vor Probleme. In der 24. Minute konnte ebendieser Bühler aussen an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gestoppt werden. Der scharf getretene Freistoss erreichte an der Fünfmeterlinie Leke Dushi, der den Ball per Kopf unhaltbar für Marco Mathis in die entfernte Torecke ablenkte. Die Entlebucher wirkten nun etwas geschockt. Doch genau in dieser kleinen Druckphase von Schötz konnte man wieder vorlegen. Dank geschicktem Gegenpressing kam der Ball zu Ivo Thalmann, dieser spielte aus dem rechten Halbfeld sofort hoch und weit auf Christian Affentranger. Und da sowohl die Schötzer Innenverteidigung als auch Torhüter Lötscher zu zögerlich agierten, konnte der Entlebucher Captain via Innenpfosten seinen zweiten Kopfballtreffer des Tages erzielen. Nun agierte der FCE wieder souveräner, liess den Ball laufen. Dies führte nicht nur zu einigen guten Möglichkeiten, sondern auch zu einer gelb-roten Karte gegen den FC Schötz. Mit einer hochverdienten 2:1 Führung für Entlebuch pfiff Schiedsrichter Solari zur Pause.

 

Schötz steht tief

Schötz stellte aufgrund der gelb-roten Karte zu Beginn der zweiten Hälfte um. Bühler wurde in die Spitze gestellt, der Rest der Mannschaft stand tief und lauerte auf Konter. Das Spieldiktat wurde noch stärker dem Gast aus Entlebuch überlassen, und dieser erspielte sich einige gute Chancen. In der 62. Minute konnte Daniel Kaufmann nach einem genialen Hackenpass von Jan Achermann alleine auf Torhüter Lötscher zulaufen, doch dieser parierte glänzend. Nur zwei Minuten später hätte sich die Taktik von Schötz dann beinahe ausgezahlt, Christian Affentranger half der jungen Entlebucher Hintermannschaft jedoch aus und vermochte den enteilten Bühler in extremis an einem erfolgreichen Torschuss hindern. So konnte Entlebuch in der 80. Minute dank eines schnell ausgeführten Einwurfs den Sack zumachen. Daniel Kaufmann lief alleine auf Lötscher zu und knallte den Ball trocken in die weite Torecke. Trotz zwei kleinen Konzentrationsfehlern kurz vor Schluss passierte nun nichts mehr, der hochverdiente Sieg konnte in trockene Tücher gebracht werden.

 

Spieltelegramm

Spielort: Wissenhusen. – Zuschauer: 100. – Schiedsrichter: Solari. – Tore: 9. Christian Affentranger 1:0, 24. Leke Dushi 1:1, 31. Christian Affentranger 2:1, 80. Daniel Kaufmann 3:1. – Entlebuch: Marco Mathis, Remo Wigger, Patrick Wigger, Ivo Thalmann, Sandro Röösli, Christian Affentranger, Adrian Wigger, Patrick Lötscher (74. Janik Portmann), Daniel Kaufmann, Jan Achermann (88. Luca Schütz), Pascal Vogel (82. Linus Bieri). – Bemerkungen: 2x gelb für Entlebuch, 1x gelb und 1x gelb-rot für Schötz.