2. Mannschaft mit neuem Einlauf-Shirt

Die 2.Mannschaft durfte vor ein paar Wochen ein neues Einlauf-Shirt in empfang nehmen. Herzlichen Dank dem Sponsor Garage und Pneuhaus Wigger für die grosszügige Spende.

FC Sempach – FC Entlebuch 2:0 (0:0)

Beide Teams konnten die wenigen Torchancen in Hälfte 1. nicht nutzen

 

Pünktlich um 18:00 Uhr pfiff Schiedsrichter Dario Cordari die letzte und alles entscheidende Runde in der 3. Liga Gruppe 3 zwischen Sempach und Entlebuch an.

Die Temperaturen waren zu Beginn des Spiels sehr hoch und der Rasen äusserst stumpf, was nicht auf ein schnelles Spiel hindeuten liess. Zudem wehte während der ersten Halbzeit kaum ein Lüftchen.

Entsprechend gingen beide Mannschaften in der Anfangsphase vorsichtig ans Werk.

Die Match-Uhr zeigte gerade mal die 5 Minute, als der Unparteiische das Spiel das erste Mal unterbrechen musste. Zwei Spieler von Sempach prallten in einer Aktion unglücklich gegeneinander, so dass sich einer der beiden Spieler kurzfristig an der Seitenlinie pflegen lassen musste.

In der Folge kam Sempach während den nächsten paar Minuten zu zwei vielversprechenden Torchancen. Durch einen Ballverlust der Gäste im Mittelfeld, leitete Sempach auf der rechten Seite einen Konter ein. Mit vereinten Kräften konnte die Hintermannschaft von Entlebuch die Chance aber zu Nichte machen.

Erneut eine Zeigerumdrehung weiter war es wiederum Sempach, welche mittels Konter die Defensive von Entlebuch auf die Probe stellte. Pascal Bucher war auf dem Posten und lenkte den Schuss gekonnte neben das Tor über die Outlinie. Der darauffolgende Eckstoss gelangte zwar zu einem Mitspieler, dieser köpfelte aber das Leder über das Tor.

Auch Entlebuch kam nun zu nennenswerten Aktionen. Lukas Studer wurde halb rechts angespielt, dieser schlenzte mit dem linken Fuss das Leder in die entfernte Ecke. Leider wurde der Ball vom Gegner abgelenkt und flog am Tor vorbei ins Aus. Jan Achermann stieg beim darauffolgenden Eckball am höchsten, köpfelte den Ball aber ebenfalls über das Tor.

Nun wechselten sich beide Mannschaften mit ihren Angriffsbemühungen ab, ohne dass ernsthafte Torgefahr zu Stande kam.

Die Abschlussversuche wurden von beiden Mannschaften jeweils rechtzeitig unterbunden, oder die Abschlüsse verfehlten beidseitig das Ziel.

In der 28. Minute wurde Lars Schmid auf der rechten Aussenbahn angespielt. Gekonnt versetzte er seinen Gegenspieler, konnte aber leider die Schussabgabe nicht wunschgemäss kontrollieren.

Ein paar Minuten später war es wiederum Lars Schmid, welcher an fast gleicher Stelle angespielt wurde. Seine flache Schussabgabe wurde diesmal aber vom Keeper mit dem rechten Fuss abgewehrt.

Kurz vor der Pause kam bei den einheimischen Zuschauern nochmals grosse Aufregung auf.

Ein gelungenes Zuspiel aus dem Mittelfeld in die Spitze wurde vom Schiedsrichter wegen Offside abgepfiffen. Viele der Zuschauer, welche unmittelbar auf gleicher Höhe standen, sahen dies jedoch anders und taten dies mit lauten Rufen kund.

Kurzerhand später beendete der Unparteiische die erste Halbzeit und entliess beide Teams in die wohlverdiente Pause.

 

 

 

Sempach war in Hälfte 2. effizienter und glücklicher

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel ähnlich wie in der ersten Halbzeit.

Beide Teams spielten sich hüben wie drüben abwechselnd vereinzelt Torchancen heraus. Richtig torgefährlich wurde es aber eher selten. Entweder entschärften die Hintermannschaften jeweils die Angriffsbemühungen, oder die Abschlüsse verfehlten beidseitig ihr Ziel.

Nach ca. 55 Spielminuten nahmen die Einheimischen zwangsläufig mehr Risiko auf sich und erhöhten nun den Druck.

In der 62. Minute wurde dies belohnt, Sempach erzielte das vielumjubelte 1:0.

Denn nach einem Einwurf auf der rechten Seite wurde fast bis zur Grundlinie kombiniert. Das flache und scharfe Zuspiel gelangte zu Adrian Schnider, welcher nur noch den Fuss hinhalten musste und das Leder über die Torlinie drückte.

In der Folge verstrichen einige Minuten bis Entlebuch diesen Schock verdaut hatte. Aus Sicht der Gäste musste nun mindesten ein Treffer erzielt werden. Entlebuch war bemüht und erhöhte seinerseits den Druck in der Offensive.

In der 76. Spielminute pfiff Schiedsrichter Cordari auf der Höhe der Mittellinie zu Gunsten von Sempach einen Freistoss. Der Freistossschütze drosch den Ball einfach mal Richtung Tor. Der Ball flog über das halbe Spielfeld und senkte sich unglücklich hinter Torhüter Pascal Bucher zum 2:0 in die Maschen.

Der Schock sass nun sehr tief und liess den Zweitorerückstand schier unüberwindbar erscheinen.

Aufgeben war zu diesem Zeitpunkt aber noch kein Thema! Entlebuch kämpfte tapfer weiter und strebte den sofortigen Anschlusstreffer an. Die Beine wurden aber schwerer und schwerer, so dass bis zum Schlusspfiff keine ernsthafte Torgefahr mehr herausgespielt werden konnte.

Entlebuch musste sich an diesem Samstag leider geschlagen geben und der Traum der Aufstiegsspiele erlosch schlagartig.

Mit dem 2:0 Heimsieg steht der FC Sempach nun in den Aufstiegsspielen zur 2. Liga Regional.

Da Schötz auswärts gegen Altbüron – Grossdietwil 0:1 gewonnen hat, kann auch Schötz die

Aufstiegsspiele bestreiten.

 

Erwin Bieri

 

 

Spieltelegramm:

Sportanlage Seeland, 700 Zuschauer

Schiedsrichter: Cordari Dario

 

Tore:

62 Min. 1:0 Sempach

76 Min. 2:0 Sempach

 

Entlebuch: Bucher Pascal, Hofstetter Nicolas, (46. Vogel Pascal) Wigger Patrick, Brun Fabian, Portmann Janik, Thalmann Ivo, Unternährer Sven, (82. Dahinden Jörg) Achermann Jan, (60. Christian Affentranger) Studer Lukas, Bieri Linus, (46. Wigger Adrian)  Schmid Lars

1. Mannschaft neu eingekleidet

Die 1.Mannschaft durfte in der vergangenen Rückrunde einen neuen Präsentationstrainer entgegennehmen .

Ein herzliches Danke an die beiden Sponsoren Telestrom  und  HEBU GmbH  

Auf dem Bild sehen Sie die Sponsoren in der 2.Reihe ganz links Stefan Dahinden (Hebu GmbH / Einkauf) und ganz rechts Stephan Schwarzentruber (Telestrom / CEO) sowie die Mannschaft mit dem neuen Präsentationstrainer.