Erfolgreiches Juniorenlager des FC Entlebuch

Am Donnerstag 16. August 2018 durfte die Juniorenabteilung knapp 100 Junioren und 17 Juniorentrainer zum diesjährigen Trainingsweekend begrüssen. Gespannt warteten vor allem die neuen Junioren auf die Gruppeneinteilung. Bei tollen Wetterverhältnissen konnte am Vormittag die erste Trainingseinheit in Angriff genommen werden. Nach dem feinen Mittagessen, welches von der eingespielten Küchencrew serviert wurde, nahmen die Junioren und Juniorinnen am Nachmittag gestärkt nochmals zwei Trainings in Angriff.  

Etwas müde vom ersten Trainingstag wurde am Freitag während drei Trainingseinheiten an der Technik und der Spielgestaltung gearbeitet. Nebst den fussballerischen Qualitäten wurde während dem Lager auch der Zusammenhalt unter den Junioren weiter gefördert und gestärkt. 

Der letzte Tag des Trainingslagers stand ganz im Zeichen der Trainingsspiele. Die G und F-Junioren bestritten vor einer grossen Zuschauerkulisse ihr internes Turnier. Die E- und D-Junioren spielten anschliessend ihre Trainingsspiele gegen Mannschaften aus Schüpfheim und Wolhusen.  

Die Juniorenabteilung darf wiederum auf ein erfolgreiches Trainingsweekend zurückblicken. Dies ist jedoch ohne den unermüdlichen Einsatz der top vorbereiteten Trainercrew nicht möglich. Ebenfalls nicht vergessen werden darf die Küchencrew. Sie sorgten jeweils dafür, dass die Kids und Trainer die Nachmittagstrainings gestärkt in Angriff nehmen konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön.

 

Entlebuch gewinnt Startspiel gegen Ruswil 5:0

Der FC Entlebuch gewinnt das erste Meisterschaftsspiel gegen Ruswil deutlich. Nach einer Zweitore-Führung zur Pause erhöhten die Platzherren das Skore in den Schlussminuten noch auf 5:0.

Jan Zurbuchen

Nach der 4:0 Schlappe im Cup wurde von den Entlebuchern eine Reaktion gefordert. Nebst zwei personellen Veränderungen traten sie im gewohnten 3-1-4-2 an. Bereits nach drei Minuten feuerte Silvan Bachmann einen ersten Warnschuss in Richtung Schärli ab. Vier Minuten später brachte er den Ball via Freistoss ins Zentrum, wo Marco Wigger goldrichtig stand und per Kopf zum 1:0 einnetzte. In der Folge lancierten die Gastgeber die Angriffe mehrheitlich über die Aussenbahnen. Die aufgerückten Mittelfeldakteure sahen ihre Zuspiele aber vorerst geblockt.

Entlebucher dominieren das Geschehen  

In der 18. Minute tauchten die Rottaler ein erstes Mal vor dem Entlebucher-Gehäuse auf. Adrian End gelang unbedrängt an den Ball und wurde im letzten Moment von Silvan Bachmann am Abschluss gehindert. Danach verlagerte sich das Spiel mehrheitlich in die andere Platzhälfte. Die Entlebucher hielten den Ball gut in den eigenen Reihen und kreierten Chancen aus der Dominanz im Mittelfeld. Nach einem Eckball hätte Marco Wigger beinahe per Kopf nachgedoppelt (29.). In der 38. Minute setzte sich Linus Bieri rechts aussen bis zur Grundlinie durch und spielte einen klugen Flachpass auf Silvan Bachmann, welcher den Ball wuchtig unter die Latte hämmerte. Mit einer verdienten 2:0 Führung ging es schliesslich in die Kabinen.

Ruhiger Abend für Torhüter Unternährer

Nach dem Seitenwechsel waren weiterhin die Entlebucher spielbestimmend und tonangebend. Die Farbschachen-Elf gefiel im Spiel nach vorne und überzeugte mit zielstrebigen Angriffen. Die Gäste hingegen fanden kein probates Mittel, um die Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Die aussichtsreichste Möglichkeit auf den Anschlusstreffer vergab Lars Groenendijk in der 54. Minute. Nach einem Freistoss konnte er den Ball nicht optimal verarbeiten, wodurch er zur sicheren Beute für Noah Unternährer wurde. Das Heimteam drückte danach nochmals aufs Tempo, konnte die Vorentscheidung aber nicht erzwingen. Entweder blockte ein Ruswiler den Ball oder das Stellungsspiel war nicht optimal.

Torreiche Schlussphase

Gerade als die Partie abzuflachen drohte, entwischte Lars Schmid seinem Bewacher auf der linken Aussenbahn und zwang Fabian Schärli zu einer Parade. Im zweiten Anlauf spielte er einen mustergültigen Pass auf Luca Schütz, welcher mühelos zum 3:0 einköpfte. Diese Aktion leitete eine intensive Schlussphase ein. Vier Minuten später zog wiederum Lars Schmid auf und davon und zirkelte den Ball in bester Manier ins Tor. Für den Schlusspunkt war Joker Janik Reinhard besorgt. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung überlistete er Schärli mit einem Flachschuss in die nahe Ecke. Letztlich ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung, denn die Gäste hatten den Entlebuchern wenig entgegenzusetzen. Nach dem misslungenen Cupspiel war dieser Erfolg genau die richtige Antwort.

Spieltelegramm:

FC Entlebuch – FC Ruswil 5:0 (2:0)

Spielort: Farbschachen. Zuschauer: 230. Schiedsrichter: Visar Salihu.

Tore: 7. Marco Wigger 1:0, 38. Silvan Bachmann 2:0, 80. Luca Schütz 3:0, 84. Lars Schmid 4:0, 88. Janik Reinhard 5:0.

FC Entlebuch: Noah Unternährer; Nicola Hofstetter (86. Luis Bachmann), Patrick Wigger, Patrick Lötscher; Marco Wigger; Linus Bieri, Manuel Emmenegger (86. Tim Unternährer), Ivo Thalmann (46. Janik Portmann), Silvan Bachmann (66. Michael Koch); Damian Renggli (46. Luca Schütz), Lars Schmid (86. Janik Reinhard).

FC Ruswil: Fabian Schärli; Björn Wolfisberg (77. Julien Krähenbühl), Pascal Vogel, Simon Schäfer, Timon Schöpfer; Tim Steffen; Adrian End (62. Janosch Fahrni), Lars Groenendijk, Fabian Florin, David Simon (72. Lionel Meyer); Marcel Berisha (72. Serkan Silinmez).

Bemerkungen: Verwarnungen: 35. Silvan Bachmann, 73. Manuel Emmenegger (beide Foul), 77. Luca Schütz (Reklamieren).

 

Sponsoren Event vom 16.08.2018

Am Donnerstagabend lud der FC Entlebuch alle Sponsoren zu einem Event mit der 1.Mannschaft ein. Während die Sponsoren beim Apéro vertiefte Gespräche führten, wurde auf dem Feld noch der letzte Schliff beim Abschlusstraining geholt. Nach der Trainingseinheit wurden die Sponsoren sowie die 1.Mannschaft von der Engel Küche aus Hasle verpflegt. Die Interviews am ende der Veranstaltung, geführt von der Sponsoring Verantwortlichen Helen Rössli, wurden mit viel Interesse verfolgt. Besten Dank allen Anwesenden Sponsoren, der 1.Mannschaft sowie Helen Röösli für die super Organisation.

 

 

Kurzbericht Donnerstag, Trainingslager 2018

Bei strahlendem Sonnenschein und somit idealen Bedingungen starteten wir pünktlich um 10.00 Uhr ins Trainingslager 2018. Mit 98 Kindern hatten wir eine sehr hohe Teilnehmerzahl. Vom jüngsten (Jg. 2013) bis zum ältesten (Jg. 2004) war von Anfang an volle Einsatzbereitschaft und viel Freude zu spüren. Um 12.00 Uhr stand die erste Stärkung mit dem Mittagessen an. Die Engelküche verwöhnte uns mit einem feinen Reis Casimir.

Am Nachmittag standen noch zwei weitere interessante Trainingseinheiten auf dem Programm. Zum Abschluss des Tages gab es dann für alle eine feine Glace zur Abkühlung und der erste Lagertag war bereits Geschichte….

Sportplatz Farbschachen ist bereit

Nachdem in den vergangen Wochen die Lautsprecheranlage montiert wurden, hat das TIS (Team Infrastruktur), nun auch rund um den Platz wieder alle Arbeiten welche angefallen sind erledigt.

Danke an Ruud und seinem TIS sowie an dem Projektleiter der Lautsprecheranlage Blätz Damian Röösli für die tolle Arbeit.

 

Cup Out gegen Dietwil (4.Liga) 4:0 (2:0)

Trotz der vermeintlichen Favoritenrolle verlor der FC Entlebuch in Dietwil deutlich. Die Gäste wirkten über die gesamten 90 Minuten zu harmlos und fanden nie richtig ins Spiel. Letztlich ging der Sieg des Viertligisten absolut in Ordnung.

Jan Zurbuchen

Um 20:00 Uhr gab Schiedsrichter Cem Dönmezer das Spiel auf etwas holprigem Untergrund frei. Erstmals brenzlig wurde es nach neun Minuten, als Pascal Bucher einen gefährlichen Rückpass von Patrick Lötscher eben noch vor der Torlinie ins Aus klären konnte. Der anschliessende Eckball landete am Aussenpfosten. Die Entlebucher Offensivabteilung verzeichnete in der Folge ebenfalls einige Torabschlüsse, jedoch ohne zu reüssieren. Manuel Emmenegger scheiterte per Kopf an Schlussmann Buholzer (16.), während Ivo Thalmann beinahe von einem Torwartfehler profitiert hätte (19.).

Viele Fehlpässe im Aufbauspiel

Befriedigend war das bis dahin Gezeigte nicht, ganz im Gegenteil. Oftmals verpasste die Farbschachen-Elf den richtigen Zeitpunkt des Abspiels, so dass die Bälle den Gefahrenbereich vor dem gegnerischen Tor gar nicht erreichten. Auch die Zuspiele in die Spitzen waren schlecht getimt, wodurch Kevin Buholzer selten richtig geprüft wurde. In der 30. Minute rollte ein weiterer Angriff der Rontaler. Stürmer Manuel Kuchling erblickte den hoch stehenden Pascal Bucher und erzielte mit einem Weitschuss die Führung für den Aussenseiter. Die Entlebucher waren zwar weiterhin um Offensivaktionen bestrebt, aber schlicht zu wenig zwingend. Sieben Minuten nach der Führung zog Manuel Kuchling nach einem Pass in die Schnittstelle der aufgerückten Abwehr davon, umkurvte Torhüter Bucher und schob zum 2:0 ein.

Entlebucher Reaktion blieb aus

Nach dem Seitenwechsel reagierte Daniel Kaufmann mit einem Doppelwechsel. Phasenweise traten die Gäste nun etwas aggressiver auf, konnten das Spieldiktat aber nicht an sich reissen. Nach 54 Minuten scheiterte Lars Schmid mit einem Flachschuss am gegnerischen Schlussmann. Eine Zeigerumdrehung später setzte er den Ball etwas zu hoch an und verfehlte das Ziel. Die vorgetragenen Angriffe der Entlebucher waren oftmals viel zu überhastet. Zudem gelang es keinem Spieler, Ruhe ins Spiel zu bringen und die Teamkollegen mitzureissen. Das Heimteam setzte aus einer gesicherten Defensive immer wieder Nadelstiche und erhöhte in der 64. Minute auf 3:0. Manuel Kuchling schlenzte den Ball von rechts in die Maschen.

Moral definitiv gebrochen

Lediglich zwei Minuten später tauchte der omnipräsente Kuchling erneut vor dem Entlebucher-Gehäuse auf. Geschickt behauptete er sich gegen seinen Bewacher und zirkelte den Ball über den herauseilenden Bucher. Die euphorisierten Dietwiler strotzten nun vor Selbstvertrauen, während die Moral der Kaufmann-Elf definitiv gebrochen war. Aufgrund der vielen Ungenauigkeiten war auch in der Folge ein gepflegter Spielaufbau nicht möglich. Zwar konnten noch einige offensive Akzente gesetzt werden, aber selbst der Ehrentreffer wurde den Entlebuchern verwehrt. Ein Kopftor von Luca Schütz wurde in der 86. Minute aufgrund Abseits aberkannt. Kurz darauf beendete der Unparteiische das Spiel, womit der FC Entlebuch verfrüht aus dem Cup ausscheidet.

 

 

Meisterschaftsstart gegen Ruswil

Am kommenden Samstag empfangen die Entlebucher zum Meisterschaftsstart den FC Ruswil. Die Mannschaft wird das misslungene Cupspiel analysieren und sich in einigen Belangen steigern müssen. Damit das Saisonziel «Aufstiegsspiele» verfolgt werden kann, sind eine defensivere Stabilität und mehr offensive Durchschlagskraft die Grundvoraussetzungen. Auch wenn es nichts zu beschönigen gibt, dürfen sich die Akteure nicht aus der Ruhe bringen lassen. In den letzten Jahren haben sie oft genug bewiesen, dass sie die Qualitäten eines 3.Liga-Topteams besitzen. Der Anpfiff des Startspiels erfolgt um 17:00 Uhr auf dem Sportplatz Farbschachen.

 

Spieltelegramm:

FC Dietwil – FC Entlebuch 4:0 (2:0)

Spielort: Schadhölzli. Zuschauer: 50. Schiedsrichter: Cem Dönmezer.

Tore: 30. Manuel Kuchling 1:0, 37. Manuel Kuchling 2:0, 64. Manuel Kuchling 3:0, 66. Manuel Kuchling 4:0.

FC Dietwil: Kevin Buholzer; Vincent Bär (35. Joël Kaufmann, 76. Stijepan Domic), Roman Ulrich (90. Marco Zurkirch), Andrin Sjardijn, Lukas Hofstetter; Pascal Kuchling (81. Nico Wyss), Nico Wyss (66. Blerim Sallauka), Fabian Boog, Raphael Kuchling; Marco Zurkirch, Manuel Kuchling (88. Nils Scherer).

FC Entlebuch: Pascal Bucher; Janik Portmann (70. Michael Koch), Patrick Wigger, Patrick Lötscher; Marco Wigger; Nicola Hofstetter (46. Luca Schütz), Manuel Emmenegger (81. Damian Renggli), Ivo Thalmann (46. Jan Achermann), Silvan Bachmann (84. Tim Unternährer); Linus Bieri, Lars Schmid.

Bemerkungen: 86. Tor von Luca Schütz wegen Abseits aberkannt. Verwarnungen: 31. Nico Wyss, 37. Patrick Wigger, 50. Manuel Kuchling (alle Foul).

 

Matchbericht Schweizer Cup Frauen 1. Hauptrunde

AS Gambarogno – Team Amt Entlebuch 3:1 (1:0)

Nach einer kurzen aber intensiven Vorbereitung mit zwei erfolgreichen Testspielen starteten die Frauen vom Team Amt Entlebuch am Samstag mit dem ersten Pflichtspiel in die Saison. Aufgrund des Titelgewinns beim Innerschweizer Cup konnten sich Entlebucherinnen für den Schweizer Cup qualifizieren. Die Auslosung der 1. Hauptrunde ergab ausgerechnet eine weite Reise ins Tessin zum Ligakonkurrenten AS Gambarogno. Aufgrund vieler Abwesenheiten waren die Gäste mit einem äusserst unerfahrenen Kader ergänzt mit Juniorinnen angereist. Zusätzlich erschwert wurde die Aufgabe durch die warmen Temperaturen und die Tatsache, dass im Schweizer Cup nur 3 Auswechslungen vorgenommen werden dürfen. Trotz diesen schwierigen Voraussetzungen startete das Team Amt Entlebuch sehr gut in die Partie. Zu Beginn konnten durch die offensiv auffälligen Larissa Bucher und Anita Krummenacher Torchancen erarbeitet werden. Leider wurden diese nicht verwertet. In der 16. Spielminute konnte Gambarogno ihre erste Torchance zum 1:0 nutzen. Danach kamen die Tessinerinnen viel besser ins Spiel. Das Team Amt Entlebuch leistete sich nach dem Gegentreffer zu viele Eigenfehler und Ballverluste im Spielaufbau. Durch die Unkonzentriertheiten und Fehlpässe musste immer wieder dem Ball hinterhergerannt werden, was viel Energie kostete. Zudem wurden die Zweikämpfe phasenweise etwas zu wenig konsequent gesucht. Dank einer solidarischen und kämpferischen Leistung und einer souveränen Jenny Glanzmann im Tor konnten weitere Gegentreffer verhindert werden. Ab und zu waren auch in der Offensive gute Ansätze erkennbar, es gelang aber nicht viele gute Torchancen zu erarbeiten. Somit ging es mit einem 1:0 in die Pause, was den Ausgang der Partie völlig offen hielt. Der Start in die zweite Halbzeit gehörte den Tessinerinnen. Diese konnten aber ihre Torchancen nicht verwerten, womit das Spiel sehr spannend blieb. Das Spiel wurde dann immer ausgeglichener und das Team Amt Entlebuch vermochte sich gegenüber der ersten Hälfte zu steigern. Die Gäste versuchten den Ausgleich zu erzielen, doch in der 72. Minute gelang der AS Gambarogno das 2:0 und somit die vermeintliche Vorentscheidung. Das Team Amt Entlebuch gab jedoch nicht auf und kämpfte weiter. Der Glaube an die Wende war nach wie vor vorhanden. Durch eine Systemumstellung auf eine Dreierabwehr konnte mehr Druck nach Vorne erzeugt werden. Es gelang nun vermehrt sich in der gegnerischen Platzhälfte festzusetzen und in Nähe des Strafraums zu gelangen. Aber auch in dieser Phase kam es selten zu hochkarätigen Torchancen. Allerdings konnten einige Eckbälle und Freistösse erspielt werden, welche Torgefahr erzeugen konnten. Mit einem Lattentreffer wurde viel Pech bekundet. Das TAE gab nicht auf und wurde doch noch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nach einem schön getretenen Eckball traf Anita Krummenacher mittels Kopfball in der 84. Minute zum 2:1. Danach warfen die Entlebucherinnen noch einmal alles nach vorne, wobei aber der Ausgleich nicht gelang. Im Gegenteil in der allerletzten Minute der Nachspielzeit traf der AS Gambarogno nach einem Konter zum 3:1 Endstand.

Der Sieg der Tessinerinnen geht sicherlich in Ordnung, weil sie sich mehr Torchancen herausspielen konnten. Das Team Amt Entlebuch zeigte eine sehr solidarische und kämpferische Leistung. Die spielerischen Mittel reichten an diesem Tag aber nicht aus um den Konkurrenten zu besiegen.

Trotz des Ausscheiden im Schweizer Cup können die Entlebucherinnen zuversichtlich auf die bevorstehende Saison blicken. Es waren einige gute Ansätze zu sehen, der Kampfgeist war stets vorhanden und das junge Team konnte wertvolle Erfahrungen sammeln. Das erste Meisterschaftsspiel findet am Mittwoch 22. August in Escholzmatt gegen den FC Willisau statt.

 

Für das Team Amt Entlebuch spielten:

Jenny Glanzmann, Ramona Portmann, Fabienne Schmid, Rahel Wicki, Martina Gerber, Rahel Krummenacher, Melanie Schmid, Deborah Müller (C), Julia Wicki, Larissa Bucher, Anita Krummenacher, Jenny Kaufmann, Sara Emmenegger, Gina Hartig, Coach: Flamur Dema

 

Cupmatch zum Wochenstart

FC Dietwil – FC Entlebuch

Montag, 13. August 2018 – 20:00 Uhr – Sportplatz Schadhölzli

 

Bevor der FC Entlebuch am 18. August in die Meisterschaft startet, steht am Montag die erste Runde des IFV-Dickerhof-Cups an. Die Mannschaft von Daniel Kaufmann erhielt den Viertligisten FC Dietwil zugelost. Die Aargauer mischten während drei Jahren ebenfalls in der 3. Liga mit, ehe sie im Frühling 2016 den schleichenden Abstieg nicht mehr abwenden konnten. In der Hoffnung auf neue Impulse wurde damals der ganze Staff per sofort entlassen. Seither streben die Rontaler vergebens den Wiederaufstieg an.

Die Farbschachen-Elf zeigte im vergangenen Jahr eine ansehnliche Cupleistung und stiess bis in den Achtelfinal vor. Gegen den späteren Cupfinalisten Sins war nach einer Niederlage im Elfmeterschiessen schliesslich Endstation. Mit zwei Testspielen und den beiden Portmann-Cuppartien bereiteten sich die Entlebucher nun auf die kommende Spielzeit vor. Der Cupauftakt stellt gleichzeitig auch die Hauptprobe dar. So erhalten die Verantwortlichen vor dem Saisonstart nochmals die Möglichkeit, am Feinschliff zu arbeiten und allfällige Schlüsse zu ziehen. Obwohl sich der Fokus auf die Meisterschaft richtet, will der FCE auf dem Sportplatz Schadhölzli seiner Favoritenrolle gerecht werden. Die Partie wird um 20:00 Uhr durch Schiedsrichter Cem Dönmezer eröffnet. (jz)

Interview Serie heute mit…Bruno Fessler Coach FC Entlebuch 1.Mannschaft

Was sind Deine Ziele mit der Mannschaft in der kommenden Saison ?

Bruno: Das Ziel von mir und der ganzen Mannschaft ist, dass wir mindestens die Qualifikation zur Aufstiegsrunde erreichen. Dies sind wir dem Verein mit allen Helfern, unseren tollen Fans und vor allem uns selbst noch schuldig! Wenn man 2-mal nacheinander so knapp gescheitert ist, wäre eine andere Zielvorgabe aber auch nicht richtig!

Was hat sich verändert seit Du Spieler warst ?

Bruno: Verändert hat sich das Durchschnittsalter. Dies vor allem wegen der Einführung des Seniorenalters ab 30 Jahren. Viele die noch im vollen Saft sind, zieht es so leider manchmal zu früh aus dem Gefüge. Für uns sehr schade, da die jüngeren Spieler von der Erfahrung und der Einstellung solcher Leader enorm profitieren könnten.

Welcher Spieler hättest du gerne im Team ?

Bruno: Ein Urban Bieri in neu, da würden wir nicht nein sagen. 🙂 FCE durch und durch! Aber sonst sind wir mit der Zusammenstellung des Kaders sehr zufrieden. Jeder bringt sein Bestes für den Erfolg und den tollen Teamgeist mit.

Wer ist in der Gruppe 3 der Favorit ?

Bruno: Die Gruppe 3 ist im Ganzen noch ausgeglichener und besser besetzt als das letzte Jahr. Jeder kann jedem ein Bein stellen. Malters ist mit seinen Möglichkeiten und der Erfahrung aber bestimmt sehr stark einzuschätzen.

Du bist Co.-Trainer mit deinen Diplomen ist es ein Ziel von dir einmal Chef-Trainer zu werden ?

Bruno: Mit Dani habe ich einen Cheftrainer, der mir viele Freiheiten gibt um das gelernte der gemeinsam besuchten Trainerkurse anzuwenden und dem Team mitzugeben. Wir ergänzen uns gut und ich halte ihm den Rücken so gut es geht frei. Solange ich die Mannschaft erreiche und Spass an der Aufgabe als Coach habe, gibt es keinen Grund, um Gedanken über eine Veränderung der Situation zu verlieren.

Urheberrechte auf der FC Entlebuch Homepage

Urheberrechte

Der gesamte Inhalt und die Struktur der Webseiten ist urheberrechtlich geschützt. Die vollständige oder teilweise Reproduktion, die elektronische oder mit anderen Mitteln erfolgte Übermittlung, die Modifikation oder die Benutzung für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers untersagt.

*************************************************************************************************************************************************************************************