Matchberichte Senioren 30+

Zweite Saisonniederlage für Senioren 30+

Gestern Abend reisten die Entlebucher zum ersten Mal ohne Punkte von einem Auswärtsspiel nachhause. Das abstiegsbedrohte Aegeri/Menzingen spielte den cleveren Fussball und holte sich die drei Punkte verdient. Mit einigen Änderungen betraten die Entlebucher den Sportplatz Chrüzegg zuversichtlich. Zwar agierte das Heimteam von Beginn weg druckvoll, jedoch war es Michael Mahler, welcher das Skore in der 15. Minute eröffnete. Gekonnt setzte er sich gegen die gegnerische Hintermannschaft durch, umkurvte Schlussmann Tarnutzer und schob zur Führung ein. In der 23. Minute entschied Pepaj nach einer umstrittenen Szene auf Fouelfmeter, welchen Dario Häusler zum 1-1 Ausgleich verwertete. Die Farbschachen-Elf versuchte prompt zu reagieren, hatte aber kein einfaches Spiel gegen eine gut organisierte Hintermannschaft. In der 39. Minute leisteten sich die Entlebucher an der Grundlinie der gegnerischen Hälfte einen Ballverlust. Das Heimteam schaltete blitzschnell um, spielte einen schönen Seitenwechsel auf Mirco Häusler, welcher alleine losziehen konnte und in bester Manier zur Führung einschob. Aegeri/Menzingen wählte den perfekten Zeitpunkt und konnte so mit einem 2-1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel im gleichen Stil weiter. In der 46. Minute parierte Mathis gleich drei Mal weltklasse und hielt seine Farben im Spiel. Doch nur zwei Minuten später konnte auch er nichts mehr ausrichten. Giuseppe Giannotti startete aus abseitsverdächtiger Position alleine in Richtung Mathis, setzte sich mit etwas Glück durch und schob mühelos ins verwaiste Tor ein. Die Entlebucher fanden in der Folge kein probates Mittel, um das Heimteam in Verlegenheit zu bringen. Im Ansatz waren die Ideen der Gäste vielversprechend, letztlich wusste Aegeri/Menzingen aber stets zu klären und führte die etwas feinere Klinge. So endete die 17. Meisterschaftsrunde 3-1, wodurch die Zuger definitiv in der höchsten Spielklasse verbleiben. Der FC Stans und die SG Emmen-Emmenbrücke werden die kommende Saison in der Promotion-Gruppe bestreiten. Das Team Eich/Gunzwil und der SK Root sicherten sich die Schweizer-Cupteilnahme in der Folgesaison. Der erste Aufsteiger ist bereits ermittelt. Die SG Wolhusen/Malters meldet sich nach dem letztjährigen Abstieg wieder zurück. Der zweite Aufsteiger wird im Direktduell zwischen Muotathal und Baar kommende Woche ausgemacht. Am nächsten Freitag empfangen die Entlebucher zuhause den FC Stans. Mit einem Sieg können sie sich den dritten Platz definitiv sichern.

Spieltelegramm:

Team Aegeri/Menzingen – FC Entlebuch 3-1 (2-1)

Sportplatz: Chrüzegg. – Zuschauer: 25. – Schiedsrichter: Sebastian Pepaj.

Tore: 15. Michael Mahler 0-1, 23. Dario Häusler (P) 1-1, 39. Mirco Häusler 2-1, 48. Giuseppe Giannotti 3-1.

FC Entlebuch: Marco Mathis – Marcel Bieri (51. Samuel Wirz), Sandro Röösli, Patrick Studer – Martin Bieri, Roland Bieri (63. Christoph Gut), Stefan Bieri, Tobias Schumacher – Roland Röösli – Michael Mahler (58. Remo Lötscher), Aron Duss.

Bemerkungen: 27. Marco Mathis (gelb), 38. Mirco Häusler (gelb), 70. Roland Röösli (gelb-rot), 79. Kevin Hofstetter (gelb). Entlebuch ohne: Damian Röösli, Andreas Felder und Manuel Studer (verletzt), Raphael Bucher, Daniel Aregger, Pirmin Aregger und Beat Koch (nicht im Aufgebot).

16. Runde, 10. Mai 2016: SC Kriens – FC Entlebuch 0:4 (0:3)

Kaum hatte das Spiel begonnen, hätte der erstmals von Anfang an das Tor hütende Räphu einiges älter ausgesehen als er ist. Glücklicherweise sprang der Ball übers Gehäuse anstelle in die Maschen. Nach diesen und weiteren Anfangsschwierigkeiten übernahmen wir das Zepter und bald auch die Führung. Innerhalb von zwei Minuten kippte das Spiel zu unseren Gunsten. Dabei begannen die Gäste, sich mit dem Unparteiischen anzulegen, was keine gute Idee war. Wir hatten das Spiel im Griff, erzeugten Chance um Chance und führten bis zur Pause mit 3:0.

In der zweiten Hälfte liessen wir zwar einige Chancen zu, verpassten selber auch mehrere Male, die Führung noch höher zu gestalten. Nennenswertes gab es nichts mehr, hinten blieb die Null und vorne gelang es Blätz mit dem Kopf (!) noch, einen drauf zu setzen. Nach der Sicherstellung der drei Punkte merkten wir wieder einmal, wie viel mehr das Bier nach einem Sieg schmeckt!

Spielort: Sportplatz Kleinfeld, Hauptspielfeld, Zuschauer: 15, Schiedsrichter: Roland Heini (Sempach)
Entlebuch: Räphu; Pidu, Söppi, Princ (71. Walter), Erich (45. Mags); Sämi, Töbi, Blätz, Moluk; Walze, Mänu (55. Grunder).
Tore: 18. Blätz 0:1 (Penalty), 20. Töbi 0:2, 30. Töbi 0:3, 70. Blätz 0:4.
Zuschauer des Tages: Noldi, Pidus Eltern, Hötsch, Foslis