GV 2024

Gestern Abend fand die 61. Generalversammlung des FC Entlebuch im Restaurant Port statt. Herzliche Gratulation an alle geehrten und speziell an die beiden neuen Ehrenmitglieder Patrick Mahler und Gregor Bieri.

Klassenerhalt TRE B1

Dank guten Leistungen am Schluss der Saison spielen die B1 Junioren auch nächste Saison in der 1. Stärkeklasse. Das Team von Kilian Rölli und Leo Gojani hat am Schluss der Saison durch eine geschlossene Teamleistung wichtige Punkte gegen die Aufsteiger geholt. Leider war es das letzte Spiel vom Trainerduo. Wir Gratulieren der Mannschaft zum Steigerungslauf in der Rückrunde und bedanken uns bei den beiden Trainern für den grossen Einsatz in den letzten Jahren.

Bericht: Frauen TRE – FC Sempach

Matchbericht Frauen 2. Liga TRE gegen FC Sempach 0:6 (0:2)

Bei sommerlichen Temperaturen spielten die Frauen vom Team Region Entlebuch am vergangenen Sonntag ihr letztes Meisterschaftsspiel gegen den FC Sempach. Trotz der schwierigen Ausgangslage, bedingt durch viele Verletzte, ein knappes Kader und den Erstplatzierten als Gegner, versuchte man nochmals ein gutes Spiel zu zeigen. Der Matchplan war von Anfang an klar: defensiv gut stehen und, wenn möglich, einzelne schnelle Angriffe aufs gegnerische Tor lancieren.

Das Spiel startete mit viel Offensivdruck von den angereisten Sempacherinnen. Nach den ersten zehn Minuten gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener. Das Heimteam fand besser ins Spiel und konnte sich in der 35. Minute sowie in der 42. Minute vors gegnerische Tor kombinieren; leider konnte keine der Chancen verwertet werden. So kamen die Gäste nochmals mit viel Power. Innerhalb von drei Minuten kurz vor dem Pausenpfiff gelang es ihnen, zwei Tore zu erzielen.

Nach der kurzen Pause machten die Frauen von Sempach weiterhin mächtig Druck. Sie spielten sich mit vielen schönen Kombinationen vors Tor. Das Heimteam hatte Mühe, den Ball vor dem eigenen Tor richtig zu klären, sodass ein weiterer Treffer hingenommen werden musste. Immer noch spielführend, konnten sich die Sempacherinnen viele Eckbälle erkämpfen. Dabei standen die Frauen vom Team Region Entlebuch zu weit weg, und die Gäste kamen zu weiteren zwei Toren. So war der neue Spielstand nur kurz nach der Pause 0:5 für die Gäste. Trotzdem versuchte sich das Heimteam wieder etwas zu fangen, probierte mit weiten Bällen die Stürmerinnen anzuspielen und vors gegnerische Tor zu kommen, leider ohne zählbares Ergebnis.

In der 67. Spielminute kam nochmals ein Angriff der Sempacherinnen. Diese Möglichkeit nutzten sie und erhöhten zum 0:6. Das Spiel gestaltete sich nun etwas ruhiger, jedoch immer noch in der Hälfte des Heimteams. Dank einer starken Torhüterin konnten weitere Tore verhindert werden. Das letzte Meisterschaftsspiel endete mit einer deutlichen 0:6-Niederlage für die Frauen des Team Region Entlebuch.

Text: Leandra Limacher

Für das Team Region Entlebuch spielten:

Olivia Unternährer, Ramona Portmann, Sarah Koch, Julia Wicki, Leandra Limacher, Deborah Duss, Deborah Müller (c), Nora Hodel, Rebekka Studer, Milena Aregger, Lorena Theiler, Michèle Bieri, Salome Portmann, Elena Röösli, Trainer: Daniel Wittwer

Spielort: Farbschachen, Entlebuch

Tore:43` FC Sempach, 45` FC Sempach, 50` FC Sempach, 57` FC Sempach, 58` FC Sempach, 67` FC Sempach

Bericht: FCE – FC Rothenburg

FC Entlebuch – FC Rothenburg 1:2 (1:0)

Video-Highlights

Nach den Verabschiedungen von Timo Bieri, Rafael Murpf und Noah Unternährer, welche für ihre Einsätze in der ersten Mannschaft ein Präsent überreicht bekamen, startete das letzte Aufstiegsspiel mit unterschiedlicher Ausgangslage. Entlebuch wollte dem treuen Publikum nochmals etwas bieten und Rothenburg wollte natürlich mit einem Sieg die Aufstiegschance wahrnehmen. Die Heimmannschaft startete ohne Druck besser in das Spiel. Bereits in der 5. Min tauchte Micha Schmid allein vor dem Torwart der Gäste auf. Das Duell gewann aber der Rothenburger Schlussmann. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später, nach einem schönen Angriff über rechts kam Remo Wigger nach einem geblockten Abschluss von Schmid aus aussichtsreicher Position zum Abschluss. Der satte Schuss flog aber knapp über das Tor. Die Balmer Elf war von Anfang an aufsässig und spielbestimmend. Dies wurde dann auch endlich in der 18. Minute belohnt. Ramon Roth eroberte im Mittelfeld den Ball und flankte nach seinem Vorstoss ideal auf den Kopf von Micha Schmid. Dieser lies sich nun nicht zweimal bitten und versenkte das Leder im Tor zum 1:0. Auch wenn die Heimmannschaft mehr vom Spiel hatte, kamen die Rothenburger nun auch zu Torchancen. Stöckli parierte aber die Abschlüsse von Lechner und Di Berardino grossartig. Kurz vor der Pause kam Entlebuch nochmals auf. Nach einem Ballgewinn landete der Abschluss von Timo Bieri knapp neben dem Tor und nur kurze Zeit später mussten sich gleich zwei Rothenburg Verteidiger in den Abschluss von Micha Schmid werfen, welcher von Remo Wigger über die rechte Seite mustergültig lanciert wurde.

Auch nach dem anschliessenden Pausentee startete das Heimteam wieder besser. So lancierte Ilai Röösli gleich Janyar Amir, dieser setzte sich auf der halbrechten Position durch und musste sein Abschluss vom Gästehüter abwehren lassen. Der Youngster kam auch gleich zum nächsten Abschluss, diesmal flog der Ball knapp über das Gehäuse. Auch Schmid wurde nochmals über die halbrechte Position lanciert. Sein Abschluss fand den Weg ins Tor aber auch nicht. Die Gäste konnten in dieser Phase nur mit Standards etwas Torgefahr erzeugen. Aus dem Spiel heraus erarbeiten sich die Rothenburger in der 77. Minute Torgefahr. Nach einem Angriff über die rechte Seite konnte Stöckli den Abschluss von Di Berardino noch parieren der anschliessende Klärungsversuch landete aber gleich bei Limacher, welcher seinen Abschluss in die rechte Torecke zum 1:1 Ausgleich versenkte. Nun witterten die Gäste ihre Chance auf einen Aufstiegsplatz und waren aufsässiger. So auch in der 85 Min. als der Ball im Spielaufbau der Entlebucher erobert werden konnte und die Offensive lanciert wurde. Stöckli konnte den ersten Abschlussversuch noch glanzvoll klären. Beim Nachschuss von Röösli bleib er aber chancenlos und so feierten die Gäste die 2:1 Führung.

In der Schlussphase kam Entlebuch noch zweimal gefährlich vor das Gästetor. Die Kopfbälle von Tim Unternährer und Michael Koch flogen aber jeweils knapp am Tor vorbei und so blieb nach dem Spiel wieder nur die Gratulation an den Gegner und das Fazit, dass nach einer guten Saison als Gruppensieger, in diesen Aufstiegsspielen mit etwas mehr Effizienz vor dem Tor, einiges möglich gewesen wäre. Mit dem FC Baar wurde jedoch der stärkste Gegner verdienter 3. Liga Meister und Rothenburg konnte sich dank der Wende an diesem Abend ebenfalls als Aufsteiger feiern lassen. Die Farbschachentruppe bedankte sich nach dem Spiel noch bei den treuen Fans und wird nach der Sommerpause an den Schwachpunkten arbeiten und die Stärken weiter ausbauen. So wird man hoffentlich auch in der nächsten Saison wieder um die Aufstiegsplätze mitspielen können.

Text: Damian Röösli

Tore: 18. Min. Micha Schmid 1:0 77.Min. Yanick Limacher 1:1 85. Min. Gian Röösli 1:2

Entebuch: Fabian Stöckli, Patrick Wigger, Ramon Roth, Tim Unternährer, Ilai Röösli (Marco Wigger), Timo Bieri (Luis Bachmann), Janik Portmann, Remo Wigger (Michael Koch), Silvan Bachmann (Jonas Setz), Janyar Amir, Micha Schmid (Lars Balmer)

Bericht: TRE Frauen – FC Willisau

TRE Frauen – FC Willisau 0:6 (0:3)

Am vergangenen Dienstagabend trafen die Frauen des Team Region Entlebuch (TRE) auf den FC Willisau zum Nachtragsspiel auf dem Sportplatz Ebnet in Escholzmatt. Das Wetter spielte dabei nicht mit, viel Regen und kalte Temperaturen erschwerten die Bedingungen.

Von Anfang an fiel es denEntlebucherinnen schwer, ins Spiel zu finden. Bereits in der fünften Minute setzte sich der FC Willisau durch und erzielte den Führungstreffer. Die Gäste übten massiven Druck auf die Abwehr des TRE aus, was die Gastgeberinnen vor grosse Herausforderungen stellte. Trotz einiger guter Aktionen gelang es dem TRE nicht, dem schnellen und präzisen Spiel der Willisauerinnen dauerhaft standzuhalten. In der 15. Spielminute erhöhte der FC Willisau seine Führung. Eine gelungene Kombination ermöglichte den Gästen, erneut die Abwehrreihe des TRE zu überwinden und das 0:2 zu erzielen. Der FC Willisau dominierte das Geschehen weiterhin klar, während die Entlebucherinnen oft einen Schritt zu spät kamen. Durch einen sehenswerten Distanzschuss erhöhte der FC Willisau auf 0:3. Trotz des deutlichen Rückstands zeigten die Frauen des TRE gegen Ende der ersten Halbzeit eine kämpferische Reaktion. Sie erarbeiteten sich einige vielversprechende Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben, sodass es zur Halbzeitpause beim 0:3 blieb.

Nach der Pause startete die Partie zunächst ausgeglichener. Beide Teams kamen zu Chancen, jedoch ohne Erfolg. In der 60. Minute konnte eine Angreiferin des FC Willisau die Abwehr des TRE hinter sich lassen und zum 0:4 erhöhen. Nur neun Minuten später freuten sich die Gegnerinnen über ein weiteres Tor, somit war der neue Spielstand 0:5. Trotz des klaren Rückstands zeigte die Torhüterin des TRE eine gute Leistung und blieb weiterhin motiviert. Gegen Ende des Spiels liessen die Kräfte der Entlebucherinnen nach. In der 88. Minute nutzte der FC Willisau dies und erzielte das 0:6. Trotz der hohen Niederlage zeigten die Frauen des TRE bis zum Schluss Einsatz und Kampfgeist. Am nächsten Sonntag treffen die Frauen des TRE auf den Tabellenführenden FC Sempach. Hier gilt es alle Kräfte nochmals zu mobilisieren, da es bereits das letzte Meisterschaftsspiel ist. Die Entlebucherinnen freuen sich auf gute Unterstützung im Farbschachen in Entlebuch.

Text: Jana Bieri

Für die Frauen des TRE spielten: Olivia Unternährer, Sarah Koch, Julia Wicki, Ramona Portmann, Jana Bieri, Tamara Emmenegger, Deborah Müller (C), Michèle Bieri, Deborah Duss, Jeanine Stadelmann, Tabea Emmenegger, Milena Aregger, Elena Röösli, Daylin Bieri Linares

Trainer: Daniel Wittwer

Bericht: FC Baar – FC Entlebuch

Dienstag 11.06.2024 20:00 Uhr, Lättich Baar

FC Baar – FC Entlebuch 4:0 (2:0)

Nach der Heimniederlage am letzten Samstag ging es im dritten Aufstiegsspiel für die Entlebucher bereits um alles oder nichts. Ein weiterer Horrorstart mit einem frühen Gegentor sorgten schon bald dafür, dass die Aufstiegsambitionen begraben werden mussten.

Letzte Chance in Baar

Der Regen hatte pünktlich zum Spielstart aufgehört, doch das Wetter blieb weiterhin kühl und trüb, weit entfernt von sommerlichen Bedingungen. Die Mannschaft aus Baar begann die Partie stark und liess den Ball in den ersten Minuten technisch sauber und schnell zirkulieren. Bereits in der 2. Minute gab es einen gefährlichen Entlebucher Rückpass, den Torwart Noah Unternährer gerade noch klären konnte.

Nachdem die ersten Minuten klar von Baar dominiert wurden, übernahm Entlebuch etwas mehr den Ballbesitz. In der 13. Minute hatte der FC Baar seine erste Chance, doch der Entlebucher Torhüter konnte den Schuss abwehren. Vier Minuten später zeigte sich die Klasse von Baars Topskorer Fatlum Sylejmani, welcher sich mit zwei Körpertäuschungen durch die Entlebucher Abwehr dribbelte und den Ball unhaltbar ins untere Eck schoss.

Nur wenige Minuten später, in der 21. Minute, erhöhte Baar auf 2:0. Ein per se ungefährlicher Freistoss vom Seitenrand flog per Aufsetzer an Freund und Feind ins Entlebucher Tor. Nach diesem Treffer zog sich Baar etwas zurück und überliess Entlebuch mehr Raum und Ballbesitz, allerdings ohne, dass Entlebuch zwingende Chancen herausspielen konnte. Zwar zeigte Baar weiterhin gute Ballkombinationen im Mittelfeld, doch Entlebuch kam besser ins Spiel und setzte mit Kontern gefährliche Akzente. Die Defensive von Entlebuch geriet jedoch durch ungenaue Pässe immer wieder selbst unter Druck. Obwohl Entlebuch sich in dieser Phase wieder gefangen hatte, konnten sie weiterhin keine Chancen vor dem Baarer Tor kreieren, da meist die Präzision beim letzten Pass fehlte. Mit einer verdienten 2:0 Führung für die Heimmannschaft ging es in die Pause.

Kalte Dusche nach der Pause

Die zweite Halbzeit startete für die Entlebucher katastrophal. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Baar seine Führung auf 3:0. Ein platzierter Abschluss in die untere Ecke wurde von Noah Unternährer nach vorne abgewehrt, doch der Nachschuss vom Baarer Stürmer war unhaltbar. Torschütze war wie schon beim zweiten Tor der Baarer Kapitän Leonard Rechi. Entlebuch zeigte weiterhin Engagement, konnte sich jedoch keine Torchancen erarbeiten. Baar spielte weiter technisch sehr souverän und zeigte grossen Einsatz und Laufbereitschaft.

Nach einer Stunde Spielzeit schaltete Baar einen Gang zurück und liess Entlebuch in der eigenen Hälfte etwas mehr gewähren. Doch auch jetzt konnten die Entlebucher keine zwingenden Chancen kreieren. Während bei Baar alle Aktionen zu gelingen schienen, kämpfte Entlebuch weiter mit unpräzisen Zuspielen und Missverständnissen. Einzige die regelmässig auftretenden Krämpfe bei den Zugern sorgten für Unmut bei den zahlreichen mitgereisten Entlebucher Fans.

In der 72. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung: Nach einem Eckball, den Entlebuch nicht ausreichend klären konnte, folgte eine präzise Flanke von Rechi auf Sylejmani, welcher ohne Probleme zum 4:0 einköpfte. Ein winziger Lichtblick aus Entlebucher Sicht war der Lattentreffer von Lars Balmer in der 86. Minuten. Aber auch hier waren die Entlebucher beim Nachschuss nicht erfolgreich.

Saisonabschluss im Farbschachen

Am Ende gingen die Entlebucher als verdienter Verlierer vom Platz. Die technisch besseren und kämpferisch starken Baarer hatten das Spiel zu jeder Zeit im Griff.  Die Tore zu Spielbeginn wie auch gleich nach der Halbzeit waren für Entlebuch der KO-Schlag. Mit dieser Niederlage ist es zudem für Entlebuch auch rechnerisch nicht mehr möglich aufzusteigen. Im letzten Aufstiegsspiel am Samstag gegen den FC Rothenburg geht es nun darum für einen versöhnlichen Saisonabschluss vor heimischen Publikum zu sorgen. Für die Rothenburger ist es dank einem Sieg gegen den FC Stans weiterhin möglich in die 2. Liga aufzusteigen. Entsprechend motiviert werden diese das Spiel bestreiten und Entlebuch tut sich gut daran, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Aufgrund des EM-Spiels der Schweiz finden alle Aufstiegsspiele am nächsten Samstag zeitgleich um 19:00 Uhr statt. Der FC Entlebuch freut sich auf viele Unterstützer im Farbschachen.

Text: Fabian Hofstetter

 

FC Baar – FC Entlebuch 4:0 (2:0)

Dienstag 11.06.2024 20:00 Uhr, Lättich Baar

SR: Pascal Gärtner

Entlebuch: Noah Unternährer, Ramon Roth, Patrick Wigger (C), Patrick Lötscher, Luis Bachmann (74′ Timo Bieri), Ivo Thalmann, Silvan Bachmann (62′ Lars Balmer), Janik Portmann, Ilai Röösli (68′ Jonas Setz), Micha Schmid (62′ Janyar Amir), Linus Bieri (46′ Remo Wigger)

Tore: 17′ 1:0 Sylejmani, 21′ 2:0 Rechi, 47′ 3:0 Rechi, 73′ 4:0 Sylejmani

Vorschau: FC Baar – FCE

Nach der empfindlichen Heimniederlage am letzten Samstag stehen nun noch zwei enorm wichtige Aufstiegsspiele an. Am Dienstag geht es für die Entlebucher auswärts gegen den FC Baar bereits um alles oder nichts. Die Baarer grüssen aktuell mit 4 Punkten von der Tabellenspitze. Dank einem Sieg gegen Hochdorf und einem Unentschieden gegen den FC Grosswangen-Ettiswil haben die Zuger eine hervorragende Ausgangslage für den Aufstieg. Die Entlebucher werden aber bis zum Äussersten motiviert sein, damit sie weiter um den Aufstieg mitreden können.

Anpfiff der Partie FC Baar gegen den FC Entlebuch ist am Dienstag um 20:00 Uhr auf dem Lättich in Baar.

Bericht: FCE – FC Hochdorf

2. Aufstiegsspiel 3./2. Liga

FC Entlebuch – FC Hochdorf

Bei Sonnenschein und heissen Temperaturen fanden sich 630 Fans im festlich dekorierten Farbschachen ein, um das mit Spannung erwartete zweite Aufstiegsspiel zwischen Entlebuch und Hochdorf zu verfolgen. Die Vorfreude war gross, nicht zuletzt wegen der Einlaufkinder und der ausgelassenen Atmosphäre auf und um den Fussballplatz. Entlebuch, das zuletzt in Stans eine gute Leistung gezeigt hatte, wollte an diese anknüpfen und die heimischen Anhänger mit einem Sieg belohnen.

Bereits in der dritten Minute zeigte der Entlebucher Topscorer Micha Schmid den ersten Abschluss und setzte damit dort an, wo das Team im letzten Spiel in Stans aufgehört hatte. Der nervöse Start vom letzten Spiel war am Samstag kein Thema. Auf der Gegenseite zeigte Hochdorf um die 10. Minute einige Unsicherheiten in der Defensive, was Entlebuch nutzte, um weiter Druck aufzubauen.

In der 17. Minute hatte Ilai Röösli eine hochkarätige Chance, doch sein Schuss wurde vom Torwart gehalten. Der Nachschuss von Silvan Bachmann wurde nicht richtig getroffen und vom Verteidiger geklärt. Zwei Minuten später erhielt Hochdorf einen zentralen Freistoss im Mittelfeld. Den satten Schuss musste der Entlebucher Torhüter Noah Unternährer zwar prallen lassen, zeigte aber zugleich beim Nachschuss eine tolle Parade und hielt die Entlebucher so im Spiel.

Das vermeintliche 1:0 für Entlebuch in der 21. Minute wurde wegen einer Abseitsstellung sehr spät zurückgenommen. Alle Fans und Spieler rechneten bereits mit dem Abseitspfiff, welcher aber zum Erstaunen aller ausblieb, da der Linienrichter seine Fahne nicht hob. Erst nach längerer Absprache des Schiedsrichters mit seinem Assistenten nahm der Unparteiische seinen Entscheid wieder zurück.

Entlebuch hatte weiterhin mehr vom Spiel und übte konstant Druck auf das gegnerische Tor aus, jedoch ohne zwingende Chancen zu kreieren. Hochdorf blieb auf Konterchancen lauernd, was ihnen in der 35. Minute auch eine Gelegenheit verschaffte. Entlebuch setzte Hochdorf bereits sehr früh unter Druck, was zwar bei Hochdorf Fehler provozierte, jedoch auch gefährliche Konter zur Folge hatte.

Nach der Halbzeitpause tankte sich Micha Schmid über die linke Seite durch und spielte den Ball in den Rückraum. Silvan Bachmann setzte einen satten Schuss ab, der jedoch vom Hochdorfer Torwart pariert wurde. In der 57. Minute kam es zu drei Wechseln bei Entlebuch, was wieder frischen Wind in die Entlebucher Offensive brachte.

Die Entlebucher hielten den Druck auf Hochdorf weiterhin hoch, und Micha Schmid wurde in der 60. Minute gut in die Tiefe lanciert, konnte jedoch nicht erfolgreich abschliessen. Die Chancen lagen eindeutig auf der Seite von Entlebuch. Überraschend fiel in der 69. Minute nach einem Eckball für Hochdorf durch ihren Kapitän ein Kopfballtor entgegen dem Spielverlauf.

In der 76. Minute hatte Patrick Lötscher eine gute Chance, doch Hochdorf verteidigte nun sehr defensiv. Entlebuch stellte zehn Minuten vor Schluss auf ein offensiveres 3:4:3-System um, um mehr Druck zu machen. Janyar Amir brachte neuen Schwung über die linke Seite, aber auch er konnte keinen Treffer für Entlebuch erzielen.

Ein unglückliches Eigentor von Ramon Roth in der 89. Minute, als eine Rückgabe über den Torwart hinweg ins eigene Tor ging, besiegelte die 0:2-Niederlage für Entlebuch. Die sonst stabile und zuverlässige Entlebucher Defensive um Wigger, Roth und Lötscher wurde damit sehr schlecht für ihre fehlerfreie Leistung belohnt. Dieser Nackenschlag hinterliess spürbare Spuren bei den sonst engagierten Entlebucher Spielern. Anschliessend vermochte Entlebuch sich nicht mehr aufzubäumen und musste damit als Verlierer vom Platz.

Das alte Fussballsprichwort „Wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie“ traf hier zu. Defensiv hatte Entlebuch alles im Griff, zeigte sich aber bei Standardsituationen verwundbar. Damit findet sich Entlebuch nun mit nur einem Punkt aus zwei Spielen am Ende der Tabelle wieder. Doch aufgrund der günstigen Ergebnisse der anderen Spiele ist der Aufstieg weiterhin möglich. Dazu benötigt es aber auf jeden Fall in den zwei verbleibenden Spielen zwei Siege.

Am Dienstag geht es für die Entlebucher auswärts gegen den FC Baar bereits um alles oder nichts. Die Baarer grüssen aktuell mit 4 Punkten von der Tabellenspitze. Dank einem Sieg gegen Hochdorf und einem Unentschieden gegen den FC Grosswangen-Ettiswil haben die Zuger eine hervorragende Ausgangslage für den Aufstieg. Die Entlebucher werden aber bis zum Äussersten motiviert sein, damit sie weiter um den Aufstieg mitreden können. Anpfiff der Partie FC Baar gegen den FC Entlebuch ist am Dienstag um 20:00 Uhr auf dem Lättich in Baar.

Text: Fabian Hofstetter

Fotos: Selina Burri

Video: Manuel Emmenegger

 

FC Entlebuch – FC Hochdorf 0:2 (0:0)

Highlight-Video

Samstag 8. Juni 17:00 Uhr, Farbschachen

SR: Memeti, Pnishi, Modafferi

Entlebuch: Unternährer, Roth, Wigger(C), Lötscher, Bachmann (81’ Amir), Thalmann (57’ Wigger), Hofstetter (59’ Balmer), Portmann, Röösli (57’ Bieri), Schmid, Bachmann (89’ Setz)

Tore: 69’ 0:1 Sandro Frischkopf, 89’ 0:2 Eigentor FCE

 

Bericht: SG Stans-Engelberg – TRE Frauen

Meisterschaft Frauen 2. Liga (Samstag, 08.06.2024)

SG Stans-Engelberg – Team Region Entlebuch 10:5

Am vergangenen Samstag machten sich die Frauen des Team Region Entlebuch auf den Weg nach Stans zu ihrem drittletzten Meisterschaftsspiel. Im Kampf um den Abstieg war dies ein sehr wichtiges Spiel für die Frauen. Doch bereits in den ersten Minuten rollte der Ball unglücklich ins eigene Tor und das Team aus Stans konnte die Führung klarmachen. Das TRE reagierte innerhalb wenigen Sekunden und konnte den Ball mit viel Glück im gegnerischen Tor unterbringen. Die Gegnerinnen hatten viele gute Chancen, jedoch konnte das TRE mit einer guten Abwehrleistung überzeugen und einige Minuten später sogar den Führungstreffer zum 1:2 erzielen. Noch vor der Pause gelang es den Stanserinnen die Abwehr zu erzwingen und sie schoben zum 2:2, sowie auch zum 3:2 ein.  Nach der Pause waren die Gäste aus dem Entlebuch motiviert und zuversichtlich. Leider konnten die Frauen aus Stans innert 5 Minuten drei weitere Tore im entlebucher Tor versenken. So stand es nach 57 Minuten bereits 6:3. Die Entlebucherinnen wollten sich jedoch noch nicht geschlagen geben und konnten schon einige Minuten später zwei schön herausgespielte Tore innerhalb von wenigen Minuten erzielen. Mit viel Zuversicht kämpfte das TRE weiter und holte sich einige Chancen aus dem Spiel heraus. Nach einem unglücklichen Foul im eigenen Strafraum, kam es 15 Minuten vor Abpfiff zu einem Penalty, welcher von der Stanserinn souverän versenkt werden konnte. Ab diesem Zeitpunkt konnte sich das Team aus Entlebuch nicht mehr viele Chancen auf ihr Konto gutschreiben und bekam in den letzten zehn Minuten noch drei weitere Tore. Trotz gutem Kampfgeist und grossem Willen gelang es dem TRE nach einem Torreichen Spiel keine Tore mit nach Hause zu nehmen. Schon am 11. Juni geht es für die Frauen des TRE weiter. Beim Heimspiel gegen den FC Willisau geht es um wichtige drei Punkte.

 

Für das Team Region Entlebuch spielten:

Julia Wicki, Jana Bieri, Tamara Emmenegger, Leandra Limacher, Deborah Müller, Ramona Portmann, Yara Hodel, Olivia Unternährer, Michèle Bieri, Deborah Duss, Lorena Theiler, Tabea Emmenegger, Milena Aregger, Nora Hodel, Elena Röösli, Trainer: Daniel Wittwer

Ligaerhalt TRE C1

Am Mittwoch wurde das letzte Spiel in der C Junioren Youth League Gruppe ausgetragen. Schon länger steht jedoch fest, dass die C1 Junioren vom Team Region Entlebuch weiter in der höchsten Spielklasse verbleiben. Herzliche Gratulation dem Nachwuchsteam und den Trainern Hebi und Luca für die Erfolgreiche Rückrunde.