Der erste Heimsieg ist Tatsache!

Nach einem fulminanten Start der Einheimischen und der klaren Führung vor der Pause fand der SC OG kurz danach mit zwei Treffern innert zwei Minuten zurück ins Spiel. Entlebuch zeigte aber eine tolle Reaktion und setze sich schlussendlich hochverdient durch.

 

Pascal Helfenstein

 

Wie schon in der letzten Partie gelang dem FC Entlebuch ein toller Start ins Spiel. Bereits nach 50 Sekunden musste OG’s Schlussmann Jérome Hajnal ein erstes Mal eingreifen und einen frühen Rückstand verhindern. Nur kurze Zeit später war Entlebuch bereits wieder im Angriff. Lars Schmid flankte in den Strafraum wo Ivo Thalmann mit einem schönen Kopfball aus der Drehung das 1:0 für Entlebuch erzielte.

 

Entlebuch in einem Spielrausch

Die Farbschachen-Elf powerte weiter und das Spiel verlief weitgehend nur auf ein Tor. Eine schöne Aktion jagte die Nächste und der SC OG war permanent unter Druck. Nachdem Entlebuch einige Chancen ungenutzt liess, erhöhte Daniel Kaufmann in der 24. Spielminute mit einem tollen Flachschuss in die rechte Torecke auf 2:0. Erst nach gut einer halben Stunde konnten die Gäste besser dagegenhalten und das Spiel ausgeglichener gestalten. Der erste gefährliche Abschluss vom SC OG war in der 32. Minute zu verzeichnen. Ein Schuss von Samuel Stalder wurde von Noah Unternährer aber pariert. Einige Minuten später fehlte bei einem Pfostenschuss aber nur ganz wenig für den Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam Entlebuch zu einem Freistoss. Pädy Wigger spielte einen langen Ball auf Manuel Emmenegger. Dieser leitete den Ball mit einem schönen Absatztrick auf Lars Schmid weiter, der in den Strafraum einzog und dort von Lucas Caluori gefoult wurde. Der Schiedsrichter entschied umgehend auf Penalty für Entlebuch. Pädy Wigger übernahm die Verantwortung und verwandelte den Strafstoss sicher zum 3:0 für Entlebuch.

 

Der SC OG wie verwandelt

Nach der Pause zahlte der FC Entlebuch dann etwas Lehrgeld. Die Gäste aus Luzern zeigten eine Reaktion auf die ungenügende erste Halbzeit und kamen nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff zu einer guten Chance, welche in einem Eckball endete. Der Ball kam in den Strafraum geflogen und Luan Haxhimurati erzielte per Kopf das 3:1. Doch der Anschlusstreffer weckte die Gastgeber noch zu wenig auf, denn nur zwei Minuten später stand es bereits 3:2. Nach einem langen Ball, setzte sich Kevin Vogel gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte den zweiten Treffer für die Gäste. Entlebuch reklamierte heftigst eine Abseitsposition und tatsächlich war die Entscheidung nicht unumstritten doch im Zweifel für den Angreifer ausgefallen.

 

Die Platzherren finden zurück

Nach dem Anschlusstreffer gelang dem FC Entlebuch dann doch die erhoffte Reaktion. Man fand ins Spiel zurück und hatte in der 54. Minute Pech, als ein Schuss von Lars Schmid ans Lattenkreuz knallte. Wenig später jedoch war es wiederum Lars Schmid der für Ivo Thalmann im Rücken der Abwehr auflegen konnte und dieser erzielte mit seinem Schuss das so wichtige 4:2 für Entlebuch. Die Partie blieb weiterhin auf beiden Seiten attraktiv, da beide Teams oft die Offensive suchten und sich auch nicht scheuten, ein gewisses Risiko einzugehen. Die Entscheidung in dieser Partie fiel schliesslich in der 67. Minute mit einem Konterangriff. Nach einem eroberten Ball, schaltete Entlebuch um und Lars Schmid konnte alleine aufs gegnerische Tor losziehen. Diese Chance liess er sich nicht nehmen und erwischte Torhüter Jérome Hajnal in der langen Ecke. Einige Wechsel sorgten danach immer wieder für Spielunterbrüche. Die Gäste aus Luzern kamen zwar noch zu zwei Abschlüssen die aber zu harmlos waren. So blieb es beim 5:2 und Entlebuch konnte den ersten Sieg nach dem Aufstieg bejubeln.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbschachen. – Zuschauer: 280 – Schiedsrichter: Monteiro Tore: 2. 1:0 Ivo Thalmann, 24. 2:0 Daniel Kaufmann, 45. 3:0 Patrick Wigger (P), 48. 3:1 Luan Haxhimurati, 50. 3:2 Kevin Vogel, 54. 4:2 Ivo Thalmann, 67. 5:2 Lars Schmid

Entlebuch: Noah Unternährer, Patrick Wigger, Marco Wigger (81. Damian Renggli), Daniel Kaufmann, Jonas Setz (68. Tim Unternährer), Adrian Wigger, Manuel Emmenegger (76. Lars Balmer), Michael Koch, Lars Schmid (88. Ueli Renggli), Patrick Lötscher, Ivo Thalmann

SG OG: Jérome Hajnal, Reto Albisser, Ueli Scherer, José Da Silva (66. Florian Fries), Kevin Vogel, Luan Haxhimurati, Lucas Caluori (46. David Bajor), Elio Wildisen, Yannick Zai, Samuel Stalder (65. Timo Marfurt), Patrick Lingg (71. Marc Wattenberg)

Bemerkungen: 1x gelb für OG, 39. Pfostenschuss OG, 45. Foulpenalty für Entlebuch, 54. Lattenschuss Entlebuch

 

Entlebuch – SC OG

FC Entlebuch – SC Obergeissenstein, Freitag, 23. August 2019, 20.15 Uhr, Farbschachen

 

Am Freitagabend steht für den FC Entlebuch die zweite Partie in der noch jungen Meisterschaft an. Wiederum zuhause empfängt man den Luzerner Quartierverein SC Obergeissenstein.

Die Gäste, die in der letzten Saison guter Fünfter geworden sind, starteten mit einem 2:2 gegen Stans in die Meisterschaft. Dabei vielen beide Tore für den SC OG nach einer Standardsituation. Mit einem Punkt auf dem Konto reist der Stadtclub nun ins Entlebuch, mit der Mission sich den ersten Sieg zu holen.

Das gleiche Ziel verfolgen auch die Einheimischen. Trotz einer guten Leistung reichte es im Auftaktspiel bekannterweise nicht für einen Punktgewinn. Sehr viel vorwerfen muss sich die Farbschachen-Elf jedoch nicht. Man begegnete sich über 90 Minuten auf Augenhöhe und genau mit dieser Gewissheit kann man nun auch ins Duell gegen den SC OG steigen. Gelingt es den Einheimischen zudem, vor dem gegnerischen Tor noch etwas abgeklärter aufzutreten, liegt auch in diesem Duell für den Aufsteiger etwas drin. (HEP)

Juniorenlager Tag 2 und 3

Etwas müde vom ersten Trainingstag wurde am Freitag während drei Trainingseinheiten an der Technik gearbeitet. Vor allem Passübungen und der Torabschluss standen auf dem Programm und es gab viele verschiedene Spielformen. Nebst den fussballerischen Qualitäten wurde während dem Lager auch der Zusammenhalt unter den Junioren weiter gefördert und gestärkt. Der letzte Tag des Trainingslagers stand ganz im Zeichen der Trainingsspiele. Die G- und F-Junioren bestritten vor zahlreichen Eltern ihr internes Turnier. Die E- und D-Junioren spielten anschliessend ihre Trainingsspiele gegen Mannschaften aus Schüpfheim. Die Juniorenabteilung darf wiederum auf ein erfolgreiches Trainingslager zurückblicken. Dies ist jedoch ohne den unermüdlichen Einsatz der top vorbereiteten Trainercrew nicht möglich. Ebenfalls nicht vergessen werden darf die Küchencrew. Sie sorgten jeweils dafür, dass die Kids und Trainer die Nachmittagstrainings gestärkt in Angriff nehmen konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön.

 

Keine Punkte im Auftaktspiel

Trotz ansprechender Leistung reichte es dem FC Entlebuch im ersten Spiel in der neuen Liga zu keinem Punktgewinn. Ein frühes Tor genügte den Gästen aus Gunzwil um den Sieg mit nachhause zu nehmen.

 

 

Pascal Helfenstein

 

Die Platzherren aus Entlebuch starteten ganz gut in die Partie. Physisch wie auch mental war man bereit für die gestellte Aufgabe und man versuchte gleich von Beginn weg das Spielzepter zu übernehmen. Nachdem Entlebuch die ersten fünf Minuten mehrheitlich im Ballbesitz war, startete Gunzwil kurz darauf seinen ersten, zügigen Angriff. In der Entlebucher Platzhälfte lupfte Sascha Imholz den Ball über die Abwehr wobei Matias Nurmi im Zweikampf mit Patrick Wigger von diesem nicht genug gestört werden konnte, so dass er den Ball mit dem Fuss leicht ablenken und am herauseilenden Dario de Piano vorbei ins Tor spielen konnte. Entlebuch steckte den Gegentreffer jedoch gut weg und liess sich nicht aus dem Konzept bringen. Besonders gegen den Ball agierte man in der Folge sehr souverän und konsequent. Man hatte jedoch etwas Mühe, die gut stehende Gunzwiler Abwehr in echte Nöte zu bringen. Zwei Chancen aus der Distanz von Daniel Kaufmann waren vorerst die einzigen Abschlussmöglichkeiten.

 

Attraktives Spiel im Mittelfeld

Es entwickelte sich eine unterhaltsame und von beiden Mannschaften spielerisch gute erste Halbzeit. Dass das Tempo durchaus eine Spur schneller als noch in der 3. Liga war, konnte man nicht verneinen. Besonders bei Ballverlusten musste sich Entlebuch arg sputen um nicht vom Gunzwiler Angriffsexpress überrollt zu werden. Torraumszenen blieben aber eher die Ausnahme und so ging es ab in die Kabinen. Die zweite Halbzeit begann ruhiger als die erste, Gunzwil optisch mit leichten Vorteilen verwaltete den Vorsprung immer noch souverän. Kurze Zeit später kam Entlebuch zu einer echten Ausgleichsmöglichkeit, nachdem Lars Schmid sich durchsetzen konnte, sah er seinen Schuss von Moses König pariert. Der Ball blieb jedoch einige Zentimeter vor der Linie stehen und konnte von André Furrer in letzter Not noch vor dem heraneilenden Rafael Murpf geklärt werden. Entlebuch versuchte weiterhin mit einem gepflegten Spielaufbau für Gefahr zu sorgen, agierte nun aber oft in den entscheidenden Momenten zu ungenau. Dies mitunter weil sie von den Gästen aus Gunzwil jeweils sehr schnell und konsequent attackiert wurden. Diese hatten ihrerseits jedoch aber auch kaum gefährliche Torraumszenen und wenn doch war Dario de Piano jeweils zur Stelle und neutralisierte die Gefahr.

 

Schlussoffensive nicht belohnt

Die Zeit war bereits ziemlich fortgeschritten und man näherte sich der 90. Minute. Entlebuch versuchte gegen Ende nochmals einen Gang höher zu schalten und erhöhte den Druck aufs Gunzwiler Tor. Ein gefährlich getretener Freistoss von Manuel Emmenegger, konnte von keinem Entlebucher abgelenkt werden und zischte nur ganz knapp am Pfosten vorbei. Entlebuch kam noch zu zwei weiteren, guten Abschlussmöglichkeiten, doch das Wettkampfglück war den Einheimischen an diesem Abend nicht hold. So jubelten kurze Zeit später die Gäste aus Gunzwil über den ersten Sieg der Saison. Entlebuch bleibt fürs nächste Spiel die Gewissheit, dass man übers ganze Spiel hinweg gut mithalten konnte und durchaus auch ein Punktgewinn in Reichweite gewesen wäre.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbschachen. – Zuschauer: 450 –Tore: 6. Min. 0:1 Matias Nurmi

Entlebuch: Dario de Piano, Michael Koch, Patrick Lötscher, Patrick Wigger, Ivo Thalmann, Nicola Hofstetter, Manuel Emmenegger, Daniel Kaufmann, Adrian Wigger (78. Remo Wigger), Rafael Murpf (73. Damian Renggli), Lars Schmid

Gunzwil: Moses König, André Furrer, Fabian Dominé, Philippe Kronenberg, Marco Rogger, Benjamin Isler (75. Ibrahim Terzimustafic), Sascha Imholz, Elia Ramundo, Luca Fleischli (92. Iwan Rogger), Sergio Ramundo (62. Pascal Bucher), Matias Nurmi

Bemerkungen: 2x gelb für Entlebuch, 3x gelb für Gunzwil

1. Tag Trainingslager

Bei optimalem Wetter und somit idealen Bedingungen konnte Juniorenobmann Roland Bieri 107  Junioren zum Trainingslager 2019 begrüssen. Pünktlich um 10 Uhr startete das erste Training. Vom jüngsten (Jg. 2014) bis zum ältesten (Jg. 2004) war von Anfang an volle Einsatzbereitschaft und viel Freude zu spüren. Die neuen Lagershirts sorgten für strahlende Kinderaugen. Um 12.00 Uhr verwöhnte gab es ein feines Mittagessen von der Engelküche. Am Nachmittag stand eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm. Die zahlreichen Trainer bereiteten interessante und lehrreiche Trainings vor. Nach einer Stärkung mit Joghurt und Früchten stand die dritte Trainingseinheit des Tages auf dem Programm. Um 17 Uhr war dann der erste Lagertag bereits vorbei.

 

Wechsel im Vorstand

Auf die neue Saison gibt es vier Wechsel im Vorstand des FC Entlebuch. Für den zurücktretenden Präsidenten Erwin Meier, konnte mit Patrick Studer ein kompetenter Nachfolger gefunden werden. Vize Präsident und TK-Präsident Sacha Achermann erklärte ebenfalls seine Demission, dieses Amt wird neu von Patrick Mahler geleitet, den scheidenden SPIKO Präsidenten Bruno Meier konnte durch Christoph Schmidlin ersetzt werden. Die Leiterin Ressort Sponsoring und Werbung Helen Röösli demissioniert ebenfalls, dieses Amt wird von Sandro Baumann (bisher Aktuar) übernommen, dessen Amt übernimmt neu Heidi Baumann.
Alle anderen Vorstandsmitglieder werden in ihrem Amt bestätigt.
Erwin Meier wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt.

KIFU-Abschluss

Am Samstag 22. Juni fand der KIFU-Abschluss mit grosser Beteiligung von 70 Kindern statt. Nachdem Turnier genossen die Kinder sowie die Eltern ein Apéro. Anschliessend wurden die Mannschaftseinteilung für die nächste Saison bekannt gegeben.

 

Aufsteiger-Jungs 1. und 2. Mannschaft Bravo !!!

Nicht nur die erste, sondern auch die zweite Mannschaft kann einen Aufstieg feiern. Somit spielt der FC Entlebuch in der 2.Liga, 4.Liga und 5.Liga. Bravo Jungs!!

Danke an die Verantwortlichen

Daniel Kaufmann, Bruno Fessler und Evelyne Dubach (1.Mannschaft)

Damian Müller. Patrick Bachmann , Patrick Mahler, Raphaela Felder und Celine Bieri (2.Mannschaft)

WIR SIND STOLZ AUF EUCH

Juniorinnen TAE verlieren den IFV-Cupfinal

Die Juniorinnen FF-19 vom Team Amt Entlebuch verloren den Cupfinal am letzten Donnerstag gegen das Team Uri mit 0:5.

Dank Siegen gegen den Titelverteidiger FC Baar und im Halbfinale auswärts gegen Sempach verdienten sich die Entlebucherinnen die Finalteilnahme. Das Finale wurde anlässlich des vom SC Kriens hervorragend organisierten Innerschweizer Cupfinaltag im neuen Stadion Kleinfeld ausgetragen. Dort traf das Team Amt Entlebuch vor ca. 600 Zuschauern auf das Team Uri. Das Team Uri setzte sich aus den besten Spielerinnen des Kantons Uri zusammen und hatte einige Aktivspielerinnen aus Schattdorf und Altdorf in ihren Reihen. Deshalb lag die Favoritenrolle bei den Urnerinnen. Das Team Amt Entlebuch hatte sich allerdings viel vorgenommen und dem jungen Team war bewusst, dass mit Einsatzwille und Teamgeist viel zu erreichen ist. Die Entlebucherinnen reisten mit einem Car an und wurden vor Spielbeginn in der Garderobe mit einem speziellen Cupfinaldress überrascht, was zusätzliche Motivation verlieh. Herzlichen Dank an dieser Stelle den beiden Dresssponsoren hoefi-beschriftungen.ch aus Schüpfheim und dem Bauunternhemen Duss AG, Wolhusen-Fontannen. Das Team Amt Entlebuch startete sehr nervös in den Match und machten viele einfache Fehler. Die einfachsten Pässe kamen nicht an und die Zweikämpfe wurden zu wenig konsequent geführt. Einen Fehler im Entlebucher Aufbauspiel nutzte das Team Uri in der 11. Minute aus. Nach der Balleroberung zog die Urnerin Tamara Eller aus der Distanz ab und traf zur 0:1 Führung. Auch danach hatte das TAE Mühe in Spiel zu finden und in der 22. Minute wiederholte sich die Situation. Fehler im Spielaufbau der Entlebucherinnen und Tamara Eller traf mit einem Weitschuss zum 0:2. Trotz dieses frühen Rückstandes gab das Team Amt Entlebuch nicht auf. Vermehrt gelang es nun sich vom gegnerischen Druck zu befreien und in der Offensive waren einige gute Ansätze zu sehen. Allerdings kam das TAE nur zu Halbchancen und es konnten keine hochkarätigen Abschlüsse herausgespielt werden.

Die Urnerinnen hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, konnten sich nun aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die Entlebucherinnen störten die Gegnerinnen nun gut und liessen keine gefährlichen Distanzschüsse mehr zu. Somit ging es mit dem 0:2 in die Pause. Nach der Pause startete das Team Amt Entlebuch sehr gut in die zweite Hälfte. Es gelang ihnen nun sich in der gegnerischen Platzhälfte festzusetzen. Allerdings hatte das Team Amt Entlebuch Mühe sich gegen die zweikampfstarke und kompakt stehende Urner Abwehr gute Torchancen zu erspielen. Der Wille für den Anschlusstreffer war spürbar. Unmittelbar in der Entlebucher Druckphase erzielte das Team Uri mittels eines Konters das 0:3. Nach einem Steilpass traf die rechte Aussenläuferin Julie Gisler über die Torhüterin hinweg. Auch danach fielen die Entlebucherinnen nicht auseinander und versuchte stets den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Die beste Chance für das TAE am vergab Deborah Duss als sie von drei Verteidigerinnen verfolgt alleine aufs Tor sprinten konnte. Ihr Abschluss wurde von der Torhüterin pariert und der Nachschuss landete neben dem Tor. In 71. Minute konnte sich das Team Uri einen Angriff über die rechte Seite starteten. Die Hereingabe zur Mitte konnte vom TAE nicht verhindert werden und Svenja Arnold konnte sich im Duell durchsetzen und traf zum 0:4. In der 86. Minute setzte Svenja Arnold mit einem Traumtor aus der Distanz mit dem 0:5 den Schlusspunkt. Der Sieg für das Team Uri war verdient, fiel jedoch etwas zu hoch aus. Das Team Uri führte technisch die etwas feinere Klinge, hatte eine bessere Passqualität und war vor allem mit den Weitschüssen gefährlich. Das Team Amt Entlebuch hatte alles versucht, konnte sich allerdings gegen diesen starken Gegner nicht durchsetzen.

Somit musste das Team Amt Entlebuch am Schluss mit den Silbermedaillen vorlieb nehmen. Unmittelbar nach Spielschluss war eine grosse Enttäuschung spürbar, hatte man doch vom Cupsieg geträumt. Die Gegnerinnen waren schlussendlich besser und verdienten sich den Sieg. Das Amt Entlebuch kann stolz sein den Final erreicht zu haben und die Spielerinnen werden dieses spezielle Spiel sicher noch lange in Erinnerung behalten.

2. Liga wir kommen!!!!!

In einem dramatischen Spiel, das an Spannung kaum zu überbieten war, setzte sich der FC Entlebuch schlussendlich verdient mit 4:2 durch. Die Gastgeber bewiesen gleich mehrfach Moral und feierten nach dem Schlusspfiff ausgelassen ihren Aufstieg in die 2. Liga.

 

Pascal Helfenstein

 

Alles war für die Finalissima zwischen Entlebuch und Baar angerichtet. Das Wetter zeigte sich freundlicher als erwartet und bereits vor dem Match sorgten die Biberegagser aus Hasle für Stimmung auf dem Farbschachen. Bevor das Spiel jedoch gestartet werden konnte, kam es auf Seiten der Entlebucher zu zwei Verabschiedungen. Der Einsatz von Coach Bruno Fessler wurde mit den besten Wünschen für sein neues Traineramt in Grosswangen verdankt. Weiter wurde Jan Achermann für seinen langjährigen Einsatz in der 1. Mannschaft gewürdigt. Ihn zieht es im nächsten Jahr zu den Senioren. Sein Einsatz und sein englisches Kämpferherz werden der Farbschachen-Elf sicherlich fehlen. Danach konnte es dann endlich zur Sache gehen. Die Ausgangslage für die beiden Teams war klar. Entlebuch musste gewinnen um den Aufstieg realisieren zu können, während dessen der FC Baar auch mit einem Unentschieden eine Liga höher spielen würde. Entlebuch startet gut in die Partie. Bereits nach 30 Sekunden schoss Ivo Thalmann ein erstes Mal aufs gegnerische Tor. Die Einheimischen blieben zu Beginn die aktivere Mannschaft und kamen zu weiteren Halbchancen, welche jedoch noch nicht zwingend genug waren.

 

Baar legt vor – Entlebuch zieht nach

Die Gäste aus Baar brauchten etwas länger, doch als die Startviertelstunde um war, waren auch sie definitiv im Spiel angekommen. Kurze Zeit später leistete sich Entlebuch ein unnötiges Foulspiel in gefährlicher Distanz zum eigenen Tor. Bojan Mitreski trat den Freistoss und konnte mitansehen wie sein Ball sich hinter Goalie De Piano ins Tor senkte. Die frühe Führung für Baar zwar etwas schmeichelhaft, aber sie kam ihrem Matchplan sicherlich entgegen. Entlebuch liess sich aber nicht aus dem Konzept bringen und versuchte sich weiter nach vorne zu pushen. Sieben Minuten später wurde ihr Einsatz bereits belohnt. Nach einem Eckball konnten die Gäste einen zweiten Ball nicht klären, so dass Entlebuch zu einem Distanzschuss kam. Der Ball blieb rund zehn Meter vor dem Tor an einem Bein hängen und kullerte direkt Jan Achermann vor die Füsse. Dieser fackelte nicht lange und drosch den Ball zum viel umjubelten 1:1 ins Tor. Das Spiel war nun eindeutig lanciert und beide Mannschaften suchten ihr Glück immer wieder in der Offensive. Entlebuch bekundete etwas Mühe, wenn Baar sein schnelles Kombinationsspiel aufzog, kam aber seinerseits auch zu weiteren Möglichkeiten.

 

Der Schiedsrichter im Mittelpunkt

In der 32. Spielminute erkämpfe sich Patrick Lötscher einen Ball. Er spielte sofort den langen Pass in die Spitze und Lars Schmid konnte alleine auf Torhüter Kerim Badertscher loslaufen. Bei Herauslaufen verletzte sich der Baarer Schlussmann ohne Fremdeinwirkung und blieb am Boden liegen. Der Unparteiische liess das Spiel weiterlaufen und Lars Schmid markierte das vermeintliche 2:1 ins leere Tor. Der Schiedsrichter gab den Treffer und unterbrach das Spiel anschliessend für mehrere Minuten, da es für Kerim Badertscher nicht mehr weiterging. Plötzlich liefen heisse Diskussion zwischen dem Unparteiischen und dem Trainergespann des FC Entlebuch. Keiner konnte ahnen worum es in diesen Gesprächen ging doch sie konnten für die Farbschachen-Elf nichts Gutes bedeuten. Niemand traute seinen Augen und Ohren aber nach dem Unterbruch lehnte sich der Unparteiische weit aus dem Fenster, nahm seine Entscheidung zurück und annullierte den Entlebucher Treffer. Dies aufgrund eines eigenen Versäumnisses, weil er das Spiel angeblich hätte unterbrechen müssen. Entlebuch entschied sich logischerweise das Spiel nur unter Protest weiterzuführen. Die Einheimischen zeigten aber Moral und liessen den FC Baar in diesem wichtigen Moment nicht wirklich aufkommen.

 

Baar zu zehnt in Führung

Nach dem Pausenunterbruch waren es dann aber die Gäste aus Baar, die aufs Tempo drückten. Marco Zahler und Erwin Birchler kamen zu zwei guten Abschlüssen, konnten aber das Skore nicht erhöhen. Entlebuch nun zu mehr Abwehrarbeit verdonnert, versuchte sich mit schnellen Kontern zu wehren. So auch in der 53. Spielminute, als sich erst Jan Achermann gut in Szene setzen konnte und dann den pfeilschnellen Lars Schmid lancierte. Dieser wurde von Erwin Birchler knapp vor dem Strafraum regelwidrig gestoppt, was der Schiedsrichter als Notbremse taxierte und den Baarer mit der roten Karte vom Platz stellte. Man war gespannt wie die beiden Teams mit der neuen Ausgangslage zurechtkommen würden. Erstmal merkte man dem FC Baar wenig an. Sie kamen nur wenig später zu einer guten Möglichkeit und später zu einem Eckball. Der Ball flog in den Strafraum und Leonard Reci markierte per Kopf die erneute Führung für den FC Baar.

 

Entlebuch lässt sich nicht abschütteln

Die Spieler von Daniel Kaufmann und Bruno Fessler liessen sich aber auch von diesem Rückschlag nicht unterkriegen und brauchten auch diesmal keine fünf Minuten für den Ausgleich. Ein langer Ball von Patrick Lötscher wurde zur idealen Vorlage für Nicola Hofstetter, der seinen Gegner abschüttelte und nach einem schönen Sololauf eiskalt zum 2:2 traf. Je länger das Spiel nun dauerte desto mehr Ballbesitz hatten die Entlebucher. Baar zog sich etwas zurück und lauerte auf Fehler der Entlebucher Abwehr. Zudem wurden die Wege für die Gäste nun immer etwas weiter. Die Spannung wurde von Minute zu Minute grösser und Baar stand immer noch mit einem Bein als Aufsteiger fest. Entlebuch von den über 1000 Fans angefeuert, versuchte nochmals alles um das Spiel auf dem Rasen entscheiden zu können.

 

Lars Schmid schiesst Entlebuch in die 2. Liga

Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann eine schöne Kombination von Nicola Hofstetter und Jan Achermann, der anschliessend für Lars Schmid auflegen konnte, welche zum 3:2 für Entlebuch führte. Erstmals lagen die Gastgeber in Front und Baar stand unter Zugzwang. Die Gäste wechselten gleich mehrfach und versuchten nun noch einmal den Druck auf Entlebuch zu erhöhen. Trotz Unterzahl gelang dies ihnen nicht schlecht. So zum Beispiel in der 90. Minute als es im Entlebucher Strafraum gleich mehrfach lichterloh brannte. Doch was Baar auch versuchte, es war immer irgendwo ein Entlebucher Bein oder Fuss dazwischen, so dass man auch diese heikle Situation ohne Schaden überstand. Entlebuch schaltete um und Manuel Emmenegger spielte einen hervorragenden Steilpass auf Lars Schmid. Dieser trocknete Johannes Mete regelrecht ab, umspielte den herausgelaufenen Pascal Beerli und sorgte mit dem 4:2 für die definitive Entscheidung. Kurze Zeit später ertönten die erlösenden drei Pfiffe und der Spielfeldprotest wurde hinfällig. Es gab oben wie auch unten kein Halten mehr. Petrus öffnete regelrecht die Schleusen, doch dies tat den Feierlichkeiten keinen Abbruch. Die Entlebucher Spieler lagen sich in den Armen und feierten feucht fröhlich zusammen mit ihrem Anhang und Sprechchören den Aufstieg in die zweite Liga.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbschachen. – Zuschauer: 1000. –Tore: 17. 0:1 Bojan Mitreski, 24. 1:1 Jan Achermann, 58. 1:2 Leonard Reci, 60. 2:2 Nicola Hofstetter, 76. 3:2 Lars Schmid, 93. 4:2 Lars Schmid

Entlebuch: Dario De Piano, Nicola Hofstetter (81. Michael Koch), Patrick Wigger, Manuel Emmenegger, Marco Wigger, Adrian Wigger (61. Linus Bieri), Jan Achermann (96. Ueli Renggli), Michael Koch (80. Tim Unternährer), Lars Schmid (93. Luca Schütz), Patrick Lötscher, Ivo Thalmann

Baar: Kerim Badertscher (32. Pascal Beerli), Nedeljko Maric (77. Kerim Gülec), Ronny Mazenauer, Fatlum Sylejmani, Bojan Mitreski (61. Danijel Damijanovic), Fabijan Radic (83. Can Bariel), Erwin Birchler, Marco Zahler, Jamie Ward, Johannes Mete

Bemerkungen: 2x gelb für Baar, 1x rot für Baar, 3x gelb für Entlebuch

  1. Schiedsrichter Vidic annulliert einen zuvor gegebenen Treffer für Entlebuch