Bericht: FCE – FC Knutwil

Matchbericht: FC Entlebuch gegen FC Knutwil

Samstag, 04.05.2024, 17:00 Uhr, Farbschachen Entlebuch

Video Highlights

Vor dem Anpfiff fand das alljährliche Donatoren-Apéro statt. Die grosszügigen Gönner wurden mit einem Apéro und anschliessend an das Spiel, mit einem guten Nachtessen verköstigt.

Bei gutem Fussballwetter fanden sich rund 270 Zuschauer ein, um das Spiel zu verfolgen. Von Beginn an übernahm der FC Entlebuch das Spieldiktat und kontrollierte das Geschehen auf dem Platz. Der FC Entlebuch hatte mehrheitlich Ballbesitz und drängte früh auf die Führung.

Schon in der 9. Minute versuchte es Silvan Bachmann mit einem Weitschuss, der knapp vom Torwart an die Latte gelenkt wurde. Doch auch in der Folgezeit blieb Entlebuch gefährlich. In der 12. Minute konnte der Torwart einen Torschuss von Micha Schmid aus der Drehung gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren.

Trotz der Überlegenheit von Entlebuch gelang es Knutwil in der 27. Minute vermehrt Druck aufzubauen. Doch nur drei Minuten später erzielte Youngster Ilai Röösli nach einer schönen Rücklage das verdiente 1:0 für Entlebuch und schoss dabei sein erstes Tor für die erste Mannschaft. In der 34. Minute legte Ivo Thalmann mit einem präzisen Linksschuss in die rechte untere Ecke, nach einem Assist von Ramon Roth, das 2:0 nach.

Knutwil gab jedoch nicht auf und versuchte, ins Spiel zurückzukommen. Der FC Entlebuch liess dem FC Knutwil aber nur wenige Chancen zu. In der 44. Minute hatte Patrick Lötscher eine weitere gute Torchance, gefolgt von einer Kopfballchance von Micha Schmid kurz vor der Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Entlebuch gleich wieder Dominanz und traf in der 46. Minute erneut nur den Pfosten sowie die Latte. Danach liess die Intensität und das Tempo nach, während der FC Knutwil nach wie vor versuchte, sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Dennoch gelang es Knutwil nicht, gefährliche Chancen zu kreieren, und der Torwart von Entlebuch hatte nur wenige brenzlige Situationen zu bewältigen.

In der 71. Minute gelang Knutwil dann doch der Anschlusstreffer, was noch einmal Spannung ins Spiel brachte. Entlebuch reagierte daraufhin mit mehr Konzentration in der Defensive, während Knutwil weiterhin auf den Ausgleich drängte. In der 80. Minute hatte der FC Knutwil eine weitere vielversprechende Chance, doch sie wurde wegen Abseits abgepfiffen.

In der Nachspielzeit hatten Micha Schmid und Lars Balmer erneut vielversprechende Gelegenheiten, das Spiel endgültig zu entscheiden. Micha Schmid legte den Ball auf Lars Balmer, der jedoch den Torwart nicht überwinden konnte und ihm den Ball stattdessen direkt in die Füsse schoss.

So endete die Partie mit einem Sieg für den FC Entlebuch mit 2:1 gegen den FC Knutwil. Der Favorit Entlebuch konnte sich schlussendlich durchsetzen und die englische Woche mit 9 Punkten auf dem Konto abschliessen.

Text: Selina Burri

 

Vorschau: FCE – FC Knutwil

Die englische Woche für die erste Mannschaft des FCE findet mit dem Heimspiel gegen den FC Knutwil ein Ende. Dank den zwei Siegen letztes Wochenende gegen Schötz und am letzten Dienstag im Nachtragsspiel gegen Zell grüsst der FC Entlebuch nun von der Tabellenspitze.

Die Knutwiler hingegen befinden sich aktuell auf einem Abstiegsplatz. Mit nur einem Sieg und zwei Unentschieden in der bisherigen Rückrunde geht es für die Knutwiler aktuell klar Richtung Abstieg.  Im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten FC Buttisholz gab es eine diskussionslose 0:4 Niederlage. Vor allem in der 2. Halbzeit zeigten die Knutwiler Nerven und kassierten zu Hause innerhalb von 23 Minuten alle vier Tore.

Das Hinspiel im Herbst konnten die Entlebucher in einem Torfestival deutlich mit 3:7 gewinnen. Damit sind die Knutwiler vor der Entlebucher Offensive in Topform gewarnt. Auf jeden Fall wollen die Entlebucher die englische Woche mit einem weiteren Sieg krönen und sich damit die perfekte Punkteausbeute von 9 Punkten sichern.

FC Entlebuch – FC Knutwil, Samstag 4. Mai 17:00 Uhr, Sportplatz Farbschachen Entlebuch

Anschliessend um 19:15 Uhr spielt die 2. Mannschaft des FCE gegen den FC Triengen.

Bericht: FC Schötz II – FCE

FC Schötz II – FC Entlebuch 2:4 (2:1)

Text: Aaron Roos

Am Samstag, 27.04.2024, standen sich der FC Schötz II und der FC Entlebuch auf der Wissenhusen Fussballanlage gegenüber. Die beiden Mannschaften liefen bei optimalem Fussballwetter auf den Platz. Das Spiel wurde auf Kunstrasen von der Spielleiterin angepfiffen.

In der 7. Minute trat Entlebuch einen Eckball von der linken Seite in die Mitte. Die Flanke fand Patrick Lötscher, sein Kopfball klatschte an den Pfosten. Im Sechzehner herrschte Durcheinander, Pascal Mahler nutzte dies aus und verwandelte den Abpraller zum 0-1.  Nach 12 Minuten zeigte die Spielleiterin auf den Punkt vor dem Entlebucher Tor, Foulpenalty. Der Schötzer-Kapitän trat an und schoss an den linken Pfosten. Der Abpraller konnte nicht verwertet werden.

Schötz kam dem Ausgleich immer näher. In der 15. Minute wurde der Stürmer von Schötz mit einem Diagonalball lanciert, sein Abschluss traf das Aluminium. Zehn Minuten später hatte die Entlebucher Hintermannschaft erneut Glück, als sich eine Flanke von der rechten Seite auf die Latte senkte. In der 36. Minute belohnte sich Schötz mit dem 1-1 Ausgleich per Kopfball. Nur vier Minuten später spielte sich Schötz erneut durch die Entlebucher Abwehr und erhöhte den Spielstand auf 2-1. Die Schötzer gingen mit einer verdienten 2-1 Führung in die Pause. Die erste Halbzeit war sehr anschaulich und chancenreich bei Sonnenschein.

Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, erwischt Silvan Bachmann den Schötzer Schlussmann in der kurzen Ecke und glich zum 2-2 aus. Das Spiel war wieder ausgeglichen und beide Mannschaften kamen zu Chancen, um erneut in Führung zu gehen.

Nach 50 Minuten erspielte sich Schötz eine Möglichkeit, die Noah Unternährer mit einer Glanzparade vereitelte. Kurz darauf traf Entlebuch gleich zweimal die Torlatte. Einmal per Kopfball von Janyar Amir und einmal von Silvan Bachmann aus rund 22 Metern mit einem Sonntagsschuss aus halblinker Position. Der Entlebucher Torwart zeichnet sich in der 67 Minute erneut aus, als er eine weitere Chance parierte.

Rund 10 Minuten vor Schluss trat Silvan Bachmann eine Flanke in den Sechzehner. Die Abnahme von Donovan Brun konnte der Schötzer Torwart stoppen, den Nachschuss von Tim Unternährer jedoch nicht. Mit diesem Treffer zum 2-3 lancierte Entlebuch eine spannende Schlussphase. In Minute 86 fasste sich Janyar Amir bei seinem Debüt ein Herz und zieht am Sechzehnereck mit dem linken Fuss ab. Sein Schuss landete links oben im Winkel, Traumtor zum 2-4.

Schötz gab nicht auf und bekam kurz vor Abpfiff erneut einen Penalty. Der Angreifer von Schötz schoss flach rechts unten in die Ecke. Noah Unternährer hatte die Ecke und krönte seine gute Leistung mit dem gehaltenen Elfmeter. Die umkämpfte Partie endete mit dem Ergebnis 2-4.

Die Mannschaft von Beat «Beafy» Balmer und Beat Koch konnte ihre Siegesserie fortsetzen und den 2. Tabellenplatz festigen. Der FC Entlebuch hat am Dienstag, 30.04.2024, bereits das nächste Spiel gegen den FC Zell. Gelingt es Entlebuch im heimischen Farbschachen Punkte zu sammeln, übernehmen sie die Tabellenspitze der 3. Liga.

 

Fussballanlage Wissenhusen, Schötz – Kunststoffrasen, ca. 180 Zuschauer

Tore: 7. Mahler Pascal 0:1, 36. FC Schötz 1:1, 40. FC Schötz 2:1, 47. Bachmann Silvan 2:2, 80. Unternährer Tim 2:3, 86. Amir Janyar 2:4

FC Entlebuch: Noah Unternährer, Ramon Roth (Tim Unternährer), Patrick Lötscher, Patrick Wigger (C), Janik Portmann, Ivo Thalmann, Luis Bachmann (Donovan Brun), Remo Wigger, Hofstetter Nicola (Ilai Röösli), Pascal Mahler (Janyar Amir), Silvan Bachmann

Bericht: FCE – FC Buttisholz

Highlight-Video

Bei sehr warmem Frühlingswetter lieferten sich der FC Entlebuch und der FC Buttisholz eine unterhaltsame Partie auf dem Sportplatz Farbschachen. Bereits in der 5. Minute gelang dem FC Entlebuch der erste Treffer, als Nicola Hofstetter einen präzisen Pass auf Micha Schmid spielte, der eiskalt zum 1:0 einschob. Der FC Buttisholz liess sich jedoch nicht entmutigen und drängte auf den Ausgleich. In der 7. Minute kam es zu einem gefährlichen Lattenknaller nach einem Eckball, der die Entlebucher Defensive aufhorchen liess. In der 9. Minute war es Ivo Thalmann der eine gute Gelegenheit hatte, das Ergebnis für Entlebuch zu erhöhen, als er von Silvan Bachmann mit einem Flachpass in den Strafraum bedient wurde, aber nur den rechten Pfosten traf. Nach 10 gespielten Minuten scheiterten die Entlebucher im Aufbauspiel. Das Gästeteam schaltete nach einem Fehlpass in der Entlebucher Spielhälfte schnell um und kamen im Strafraum zum Abschluss. Fabian Stöckli im Tor des FCE parierte jedoch gekonnt. Rund vier Minuten später sorgte ein starker Steilpass von Silvan Bachmann in den Lauf von Micha Schmid für die nächste Chance. Der Buttisholzer Keeper machte sich lang und konnte den Ball parieren, somit verpasste Schmid sein zweites Tor in diesem Spiel. Das Spiel blieb nach einer turbulenten Startphase weiterhin intensiv. In der 29. Minute gelang Silvan Bachmann der Treffer zum 2:0 für den FC Entlebuch. Dies nach einem Angriff des FCE über die rechte Seite und einem fehlgeschlagenen Klärversuch der Buttisholzer Abwehr. Ein langer Freistoss der Buttisholzer fand im FCE Strafraum einen Abnehmer, welchen den Ball aber nicht am herausragenden Fabian Stöckli vorbei brachte. Fünf Zeigerumdrehungen später kam Patrick Wigger nach einem Eckball auf dem zweiten Pfosten zum Kopfball. Die 3:0 Führung konnte von den Buttisholzern aber noch auf der Linie verhindert werden. Es ging weiter mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Nach 37 Spielminuten und einem Befreiungsschlag von Buttisholz setzte sich Klemenjak gegen die FCE defensive durch und zog vom Strafraumrand erfolgreich zum 2:1 Anschlusstreffer ab. Kurz vor der Halbzeit kam Portmann über die linke Angriffsseite von Entlebuch in den Strafraum. Seine Flanke fand Hofstetter, der den Ball rechts neben den Buttisholzer Kasten platzierte. Nach dem Seitenwechsel wurde es etwas ruhiger in dieser Partie. Bis in Minute 52 ein FCB-Rückpass zum Torschuss wurde. Dem Eigentor stand nur noch der Pfosten im weg. Es waren bereits 82 Minuten gespielt als Pascal Mahler im Mittelfeld an den Ball kam und rechts aussen Janik Reinhard lancierte, welcher im 1 gegen 1 mit dem Buttisholzer Schlussmann den Kürzeren zog. Der FC Butthisholz gab nicht auf und kämpfte weiter. In der 86. Minute gelang es Klemenjak, nach einem Eckball per Kopf den Ausgleichstreffer zum 2:2 zu erzielen, und es schien, als würde das Spiel auf ein Unentschieden hinauslaufen. Doch in der dramatischen Schlussphase zeigte der FC Entlebuch noch einmal seine Klasse. In der 93. Minute stand Patrick Lötscher nach einem seitlichen Freistoss goldrichtig und konnte zum 3:2 einschieben, um die Entlebucher Führung zurückzugewinnen. Und schließlich, in der 96. Minute, sicherte Janik Reinhard mit einem präzisen Schuss den Sieg für den FC Entlebuch, als er einen Fehler in der Verteidigung von Butthisholz ausnutzte und den Ball zum 4:2-Endstand ins Tor schlenzte. Mit diesem Sieg behauptet der FC Entlebuch seine Position in der Tabelle und zeigte einmal mehr seine Stärke auf dem Platz. Der Gast aus Buttisholz konnte vor allem mit Standardsituationen Gefahr erzeugen.

FC Entlebuch – FC Buttisholz (2:1)

Sportplatz Farbschachen, 400 Zuschauer. Tore: 5. Micha Schmid 1:0, 29. Silvan Bachman 2:0, 37. Klemenjak 2:1, 86. Klemenjak 2:2 93. Patrick Lötscher 3:2 96. Janik Reinhard 4:2

FC Entlebuch: Fabian Stöckli, Patrick Lötscher, Patrick Wigger, Luis Bachmann, Janik Portmann (Pascal Mahler), Ivo Thalmann, Timo Bieri, Silvan Bachmann (Linus Bieri), Remo Wigger, Nicola Hofstetter, Micha Schmid (Janik Reinhard)

Text: Damian Röösli

Bericht: FF-19 Juniorinnen TRE – FC Baar

Matchbericht IFV Cup Halbfinal FF-19 Juniorinnen TRE – FC Baar

Moosmättili Schüpfheim, Mittwoch, 10.04.2024

Aus ist der Cup-Traum

Am vergangenen Mittwoch, 10. April stand das Cup-Highlight der FF-19 Juniorinnen des Team Region Entlebuchs auf dem Programm. Das TRE konnte im 1/8 Final mit 1:7 gegen den FC Rothenburg klar überzeugen. Im Oktober fegte das TRE den FC Schwyz noch einmal mit demselben Resultat vom Platz. Somit war die Vorfreude und Motivation für das Cup Halbfinal umso grösser.

Das Team Region Entlebuch traf im Halbfinal auf den Titelverteidiger FC Baar. Auch die FF-19 Mannschaft des FC Baars konnte in den beiden Cuprunden stark überzeugen.

Beide Teams zeigten von Beginn an eine starke Leistung und lieferten sich ein intensives Duell. Bereits kurz nach dem Anpfiff konnte das TRE eine verheissungsvolle Torchance verbuchen. Nur wenige Zeigerumdrehungen später, nämlich in der zweiten Minute konnte der FC Baar nach einem stark getretenen Eckball durch einem Kopfballtreffer in Führung gehen. Trotz Rückstand war das TRE in der Startphase spielbestimmend.

Das Tempo beider Mannschaften war sehr hoch und es gelang beiden Teams viele schöne Pässe und einige Torchancen herauszuspielen. Das TRE vergab eine hervorragende Ausgleichmöglichkeit zum 1:1. Es war Lorena Theiler, welche einen wunderschönen Pass auf Stürmerin Milena Aregger spielen konnte: welche darauf allein auf das gegnerische Tor zulief. Leider konnte die Chance auch aufgrund der starken Parade der gegnerischen Torhüterin nicht verwertet werden. Leider war es wiederum der FC Baar, welcher mit einem Weitschuss in der 13. Minute zum 2:0 aufstockte. Darauf hatte das TRE einen Torabschluss, konnte den Anschlusstreffer jedoch nicht erzielen. In der 21. Minute kam der FC Baar zum zweiten Eckball des Spiels. Der Kopfball konnte abgewehrt werden, doch der Abpraller führte zu einem Wirrwarr, direkt vor Torhüterin Olivia Unternährer, und der FC Baar traf zum 3:0. Dies war für das Heimteam ein äusserst brutales Resultat zu diesem Zeitpunkt, das TRE machte in der Startphase das Spiel und der FC Baar die Tore. Die Zugerinnen zeigte sich äusserst effizient und nutze die ersten drei Chancen (davon zwei Standartsituationen) eiskalt aus. Trotz allem konnte das TRE gut mithalten und den Gegnerinnen weiterhin Paroli bieten.

Kurz vor der Pause musste das TRE noch zu zehnt weiterspielen, da eine Innenverteidigerin aufgrund eines unglücklichen Fouls eine zehnminütige Strafe (gelbe Karte) absitzen musste. Diese Situation meisterten die Spielerinnen jedoch mit Bravour und liessen sich von den Gegnerinnen nicht weiter beindrucken und liessen in dieser Phase in Unterzahl keine nennenswerte Torchance zu.

Nach dem wohlverdienten Pausentee und Absitzen der Zeitstrafe erhöhte das TRE den Druck und versuchte, den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider resultierten daraus auch einige unglückliche Eigenfehler. Einen davon nutze Baar in der 55. Minute wiederum eiskalt aus und schob zum 4:0 ein. Das Spiel flachte darauf etwas ab und die Intensität liess klar nach.

Die Entlebucherinnen kämpften trotz allem weiter und konnten sich noch über einige sehr gut herausgespielte Spielzüge freuen. Oft fehlte dann leider beim letzten Pass oder Torabschluss die Genauigkeit und es gelang nicht einen Treffer zu erzielen. Das TRE zeigte jedoch bis zum Schluss grossen Kampfgeist und Willen.

Am Ende behielt der FC Baar doch die Oberhand und konnte den klaren Vorsprung über die Zeit bringen. Insgesamt war es ein packendes Spiel mit vielen Torchancen und einer hohen Intensität. Beide Teams zeigten eine starke Leistung, doch am Ende konnte der FC Baar den Sieg für sich verbuchen.

Für die FF-19 Juniorinnen ist der Cup-Traum leider ausgeträumt. Nun geht es in dieser Rückrunde mit der Meisterschaft weiter. Das Team bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung beim Cupspiel und freut sich, viele davon auch in der Meisterschaft am Spielfeldrand anzutreffen.

Für das Team Region Entlebuch spielten:

Olivia Unternährer, Luisa Studer, Lena Egli, Sarah Koch, Linda Lustenberger, Leandra Limacher, Yara Hodel (C), Salome Portmann, Nora Hodel, Lorena Theiler, Milena Aregger, Jana Aregger, Alisa Unternährer, Lea Achermann, Jeanine Stadelmann, Nina Portmann, Trainerin: Deborah Müller

 

Bericht: Selina Burri, Deborah Müller

Bericht: FC Grosswangen-Ettiswil – FC Entlebuch

Entlebuch klarer Sieger im Verfolgerduell

Die Balmer-Elf gewinnt das Verfolgerduell beim punktgleichen FC Grosswangen-Ettiswil souverän und auch in dieser Höhe absolut verdient. Damit festigt Entlebuch seine Spitzenposition und bleibt weiter auf Kurs Richtung Aufstiegsspiele. Das ganze Team verdiente sich durchwegs gute Noten mit einer tadellosen Leistung. „Man-of-the-Match“ war Micha Schmid mit seinen drei Treffern.

Text: Roman Barmettler

Entlebuch startete bei besten äusseren Bedingungen druckvoll in dieses wegweisende Spiel. Bereits der erste gute Vorstoss führte durch Luis Bachmann zum Erfolg. Sein wuchtiger Schuss fand den Weg via Innenpfosten ins Tor der Heimmannschaft. Mit der frühen Führung im Rücken waren es in der Folge weiter die Entlebucher, die das Geschehen dominierten. Der Gegner wurde früh und konsequent unter Druck gesetzt. Die Heimmannschaft konnte erst in der 28. Spielminute mittels Eckball erstmals für etwas Gefahr sorgen.

In dieser Phase kontrollierte Entlebuch Ball und Gegner, einzig die Präzision im letzten Drittel vor dem gegnerischen Tor liess zu wünschen übrig. Es wurde beidseitig hart um jeden Ball gekämpft, aber Entlebuch war meistens etwas schneller, konsequenter und druckvoller. Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann vielleicht einzig die Chancenauswertung. Somit blieb es beim knappen Vorsprung. Und dann kam es halt so, wie es so oft in diesen Situation passiert. Aus dem Nichts gelang der Heimmannschaft kurz vor dem Pausentee der Ausgleichtreffer. Fabian Ukaj nutzte die erste (und einzige) Unsicherheit in der Entlebucher Hintermannschaft aus und stocherte den Ball im Fallen ins Tor.

Wer nun glaubte, Entlebuch verliere den Glauben an die eigene Stärke, sah sich schnell getäuscht. Innert zwei Minuten in der Nachspielzeit schraubte Micha Schmid das Score auf 1:3. Vor allem das dritte Tor war sehenswert. Nach schönem Durchspiel auf der rechten Seite verwertet Micha Schmid die präzise Hereingabe per Kopf.

Im Nachhinein kann man sagen, dass das wohl die entscheidenden Minuten des Spiels waren. Anstatt mit einem unglücklichen Unentschieden in die Pause zu gehen, führte Entlebuch verdient mit zwei Toren Diffenenz. Das entsprach durchaus den Kräfteverhältnissen der beiden Mannschaften. Aber ohne diesen Doppelschlag hätte das Spiel in der zweiten Hälfte wesentlich komplizierter werden können.

Aber so änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Gastmannschaft war deutlich das bessere Team und geriet nie mehr ernsthaft in Gefahr. In der 59. Spielminute war dann auch für die grössten Optimisten auf Grosswanger Seite klar, heute gibt es keine Punkte und die erste Heimniederlage der Saison. Ivo Thalmann verwertete eine kluge Vorarbeit aus kurzer Distanz gekonnt. Das Schlussresultat stellt Micha Schmid mit seinem dritten Treffer in der 70. Minute sicher. Er konnte alleine auf den gegnerischen Schlussmann losziehen und bezwang diesen souverän.

Mit diesem verdienten und deutlichen Erfolg gegen einen Tabellennachbarn bleibt Entlebuch weiter im Titelrennen. Noch ist nichts gewonnen, es warten noch einige knifflige Aufgaben auf die Balmer-Elf. Aber wenn es der Mannschaft gelingt, die gezeigte Leistung in den kommenden Spielen zu bestätigen, darf man sehr optimistisch in die Zukunft blicken.

 

FC Grosswangen-Ettiswil- FC Entlebuch 1:5 (1:3)

Sportplatz Gutmoos, 200 Zuschauer.

Tore: 3. Luis Bachmann 0:1; 44. Fabian Ukaj 1:1; 45. Micha Schmid 1:2; 45. Micha Schmid 1:3; 45.+2 Micha Schmid; 59. Ivo Thalmann 1:4; 70. 1:5 Micha Schmid.

FC Entlebuch: Fabian Stöckli, Tim Unternährer, Patrick Wigger, Patrick Lötscher, Luis Bachmann (Timo Bieri), Ivo Thalmann, Remo Wigger (Pascal Mahler), Janik Portmann, Ilai Röösli (Silvan Bachmann, Nicola Hofstetter (Ueli Renggli), Micha Schmid.

Bericht: FCE – SC Reiden

Zum dritten Rückrunden Spiel empfing der FC Entlebuch den Gast aus Reiden im Farbschachen. Der Tabellenletzte SC Reiden wollte am ersten Sieg der Saison vergangenen Wochenendes anknüpfen und auch der FC Entlebuch war auf wichtige Punkte im Spitzenkampf aus. Zu Beginn des Spiels zeigte sich gleich, warum der FCE als Favorit in die Partie ein ging. Der SCR kam kaum aus der eigenen Hälfte. Die Entlebucher hatten mehr Ballbesitz und bei Verlust setzte man gleich hoch nach, um das Aufbauspiel der Gegner zu stören. Die erste gute Chance für den FCE ergab sich in der 13. Spielminute. Nach einem Befreiungsschlag der Entlebucher verschätzt der Verteidiger der Gegner den Ball, dadurch kann Micha Schmid aufs Tor ziehen. Der Abschluss vom linken Strafraumeck geht aber rechts am Tor vorbei. In der Folge kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, zeigten sich erstmals ausserhalb der eigenen Hälfte. Die ersten beiden Abschlüsse aus Sicht des SCR verfehlten das Tor ungefährlich für die Entlebucher.

In der 25. Spielminute müsste der FCE das 1:0 schiessen. Nach einem kurz gespielten Abstoss spielt die Heimmannschaft wie aus dem Lehrbuch hinten raus. Über die rechte Seite kombinierten sie sich nach vorne bis Remo Wigger den Ball Brandgefährlich vors Tor spielt. Im Strafrumlässt Micha Schmid durch für Janik Portmann welcher den holprigen Ball unbedrängt knapp übers Tor setzt. Nur eine Minute später folgt die nächste Chance für den FCE. Nach einem Eckball der zunächst abgewehrt wurde kommt die Flanke beim zweiten Versuch auf den 2. Pfosten wo sich die beiden Angreiffer unglücklich gegenseitig im weg stehen.

Dann plötzlich ganz gegen den Spielverlauf schiessen die Gäste das 0:1. Ein weiter Flachpass des Innenverteidigers des SCR durchs Zentrum springt dem Entlebucher Verteidiger über den Fuss als dieser den Ball klären will. Der Stürmer lässt sich diese Gelegenheit nicht nehmen, läuft alleine aufs Tor und schiebt vor dem Goalie ins kurze Eck (30.). Es ist bereits das dritte mal in Folge das der FCE in Rückstand gerät.

Wie man solch einen Rückschlag einsteckt hat das Heimteam letzte Woche bereits bewiesen. Am ausgleich bemüht änderte sich bis zur Pause aber nichts mehr am Zwischenzeitlichen 0:1. Und es kam noch bitterer für den FCE. Bei einem Manöver den Ball zu klären Verletzte sich auch noch der Entlebucher Torwart Noah Unternährer am Oberschenkel. Es war bereits der vierte Verletzungsbedingte wechsel vor der Pause. Drei davon auf Seiten der Gäste. Um zu verhindern,dass die Spieler bei den Eisigen Temperaturen warten müssen bis sich der neue Torwart eingewärmt hat pfiff der Schiri etwas früher in die Pause.

Auch nach der Pause waren es wieder die Gastgeber, die drückten und das Spiel machten. Der SCR war mit Defensivarbeit bemüht, stellte zwischendurch 6 Mann in die letzte Reihe. In der 54. Minute dann aber endlich, der durchbruch der Entlebucher gelang. Nach einem Angriff über die linke Seite war es Ivo Thalman der aus sechzehn Metern halblinker Position platziert in die lange Ecke zum 1:1 einschob. Nur drei Minuten später folgte schon die Führungfür den FCE. Micha Schmid fieng einen Rückpass auf den Verteidiger ab und stürmte allein aufs Tor zu. Mit dem Ball war er etwas langsamer als die Verteidiger also machte er einen souveränen Haken, liess den Verteidiger ins Leerelaufen und schob anschliessend  am Torwart vorbei ins Tor.Kurz darauf folgte ein gefährlicher Freistoss des FCE, der aber nur die Latte traf.

Nach einem Einwurf erzielte der SCR den anschlusstrefferwelcher aber aufgrund Handspiels bei der annahme des Stürmers aberkannt wurde (67.). Die Entlebucher liessen nun etwas mit dem Pressing nach, was es den Gästen ermöglichte,wieder etwas Fuss zu fassen. Zwingende Chancen konnten sie sich dadurch jedoch keine erspielen. In der 79. Minute folgte wieder ein guter Angriff des Heimteams. Nach einem geklärten Ball fieng Ramon Roth den Ball ab und leitete den Angriff ein. Eine gute Flanke von Janik Portmann fand Remo Wigger welcher gut mitgelaufen ist und zum 3:1 einnickte.Die Luft beim SCR war nun endgültig draussen. Die Entlebucher hatten nun alles unter Kontrolle. In der Nachspielzeit gelang sogar noch der Treffer zum 4:1. Ivo Thalman leitete einen Konter ein in dem er einen weiten Ball auf Ueli Renggli spielte. Dieser lief allein aufs Tor zu wo er den Pass in die Mitte antäuschte und dann aussen am Torwart vorbei legte und ins leere Tor einschob. Mit diesem Resultat endete das Spiel zwischen den beiden Mannschaften. Durch ein Unentschieden des FC Grosswangen-Ettiswil steht der FC Entlebuch nun wieder auf dem zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit Grosswangen-Ettiswil und nur einen Punkt hinter dem Leader Wauwil-Egolzwil. Der SC Reiden bildet weiterhin das Tabellenschlusslicht.

Text: Donovan Brun

FC Entlebuch – SC Reiden (0:1)

Sportplatz Farbschachen, 350 Zuschauer. Tore: 31. Jukic 0:1, 54.Ivo Thalmann 1:1, 57. Micha Schmid 2:1, 79. Remo Wigger 3:1, 91. Ueli Renggli 4:1

FC Entlebuch: Noah Unternährer (Fabian Stöckli), Tim Unternährer (Patrick Lötscher), Patrick Wigger, Ramon Roth, Janik Portmann (Pascal Mahler), Ivo Thalmann, Luis Bachmann (Timo Bieri), Ilai Röösli, Remo Wigger, Nicola Hofstetter (Ueli Renggli), Micha Schmid (Cédric Hofstetter)

Matchbericht: FC Dagmersellen – FCE

Matchbericht: FC Dagmersellen – FC Entlebuch

FC Dagmersellen – FC Entlebuch 1:4 (1:2)

Auf der Chrüzmatt in Dagmersellen fand das Duell der Tabellennachbarn FC Dagmersellen (4.) und FC Entlebuch (3.) statt. Auf schwierigem Untergrund ging es in eine umkämpfte Start-Phase. Nach bereits 4 Minuten kam der FC Dagmersellen durch einen Schnittstellenpass zur ersten Chance, welche Pascal Schwizer aus halbrechter Position mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 1:0 vollendete.

Der FC Entlebuch antwortete mit einer Druckphase auf den frühen Gegentreffer. Begonnen hat die Druckphase durch eine Torchance von Remo Wigger nach einem Konter in der 9. Minute. In Minute 17 gelang Ramon Roth ein Vorstoss über die linke Seite, seine Hereingabe konnte in der Mitte jedoch keinen Abnehmer finden. 60 Sekunden später wagte Ramon Roth einen frechen Abschluss von der Seitenlinie. Kurz darauf hatte Micha Schmid gleich zwei Möglichkeiten, der erste Abschluss liess das Aussennetz zappeln (19.). Der zweite Abschluss klatschte aus nächster Nähe an den Kopf des Torhüters von Dagmersellen (22.).

Es folgten ereignislose Minuten, die sehr umkämpft waren. Beide Mannschaften kamen zwischen der 20. – 35. Minute zu keinen nennenswerten Torchancen. Bis der Torhüter von Dagmersellen Remo Wigger im Sechzehner von den Beinen geholt hat. Der Schiedsrichter zeigte ohne Zögern auf den Penalty-Punkt. Der Kapitän Patrick Wigger trat an und verwandelt souverän zum 1-1 in der 38. Minute. Kurz vor der Pause traf Janik Portmann, nachdem Accola zweimal parierte, per Nachschuss zur 1:2 Führung für den FCE.

Die Pausenführung für Entlebuch war verdient, Entlebuch hatte mehr vom Spiel in der ersten Halbzeit. Unter garstigen Verhältnissen mit Regen und Wind pfiff der Schiedsrichter die zweite Halbzeit an.

Es ist noch keine Minute gespielt, als Micha Schmid über die rechte Seite durchbricht. An der Grundlinie angekommen spielte er eine genaue Flanke auf Nicola Hofstetter, der in Stürmermanier eiskalt zum 1:3 per Direktabnahme einschiebt. 3 Minuten später in der 49. Minute erhielt Micha Schmid den Ball und zog von rechts in die Mitte. Aus rund 18 Metern knallt er den Ball mit dem linken Fuss unter die Latte, unhaltbar für den Torhüter. Kurz nach der Pause stand es nun schon 1:4.

52 Minuten waren gespielt und der FCE erhielt einen Freistoss an der linken Seitenlinie, Nicola Hofstetter versuchte es überraschend direkt aufs Tor und prüft den Torwart, der den Ball parieren konnte. Nachdem in der Partie vorwiegend Entlebuch zu Chancen kam, gelang den Dagmersellern in der 64. Minute ein Angriff, der mit einem Schuss aus 16 Metern vollendet wurde. Der Ball ging am Torwart von Entlebuch vorbei und traf auf die Latte. Zwei Minuten später schloss Dagmersellen erneut aus vielversprechender Position ab, es war eine Parade von Noah Unternährer nötig.

Erneut gab es einen Freistoss für Entlebuch. Am Rechten Strafraumeck trat Ramon Roth an. Der Schuss kann erst gestoppt werden, doch der Ball sprang zurück zu Ramon. Den Nachschuss haute er an den rechten Pfosten. Nach dieser Aktion folgte eine Phase in der der Ball vorwiegend in der Abwehr oder dem Mittelfeld der beiden Mannschaften gehalten wurde. Viele Unterbrüche durch Spielerwechseln fanden ebenfalls in diesen Minuten (75 – 88) stat.

Die letzte Aktion des Spiels gehörte Remo Wigger der zu einem Sprint über die rechte Seite ansetzte. Er wurde durch eine Grätsche aus dem Gleichgewicht gebracht. Der Schiedsrichter liess Vorteil laufen, weil der Ball zu Micha Schmid gelangte. Er vergab die letzte Chance der Partie aus spitzem Winkel.

 

Nach 90+3 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel mit dem Endstand 1:4 ab. Entlebuch konnte einen hochverdienten Sieg feiern und eine Reaktion nach der ersten Partie zeigen. Die Truppe von Beat (Beafy) Balmer und Beat Koch kann so den 3. Tabellenplatz festigen und den Anschluss auf die Aufstiegsplätze halten. Am Donnerstag geht es bereits in die nächste Partie gegen den SC Reiden. Es ist das erste Spiel im heimischen Farbschachen seit der Winterpause.

 

Sportplatz Chrüzmatt, 100 Zuschauer

Tore: 4. Pascal Schwizer 1:0, 38. Patrick Wigger (Penalty) 1:1, 45. Janik Portmann 1:2, 46. Nicola Hofstetter 1:3, 49. Micha Schmid 1:4

FC Entlebuch: Noah Unternährer, Tim Unternährer (Patrick Lötscher), Patrick Wigger, Ramon Roth, Janik Portmann (Rafael Murpf), Ivo Thalmann, Luis Bachmann, Ilai Röösli (Timo Bieri), Remo Wigger, Hofstetter Nicola (Ueli Renggli), Micha Schmid

 

Matchbericht: FC Wauwil-Egolzwil – FCE

FC Wauwil – Egolzwil gegen FC Entlebuch

Der FC Entlebuch beginnt engagiert und will diesem Spitzenspiel den Stempel von Beginn an aufdrücken. Der Gegner ist aber ebenfalls hellwach und kommt kurz nach Beginn auf der rechten Seite an den Ball. Der technisch starke Rudaj schlenzt den ersten Ball aufs Tor und dies gleich unhaltbar in die linke Torecke. Schon steht es 1:0 für die Gastgeber. Nur vier Zeigerumdrehungen später entwischt Micha Schmid der Abwehr. Sein Abschluss kann aber durch den Schlussmann entschärft werden. Die Partie schien nun lanciert. Nach einem Abspielfehler der Entlebucher Hintermannschaft in der 11 Minute, lassen sich die Hausherren nicht zweimal bitten und erhöhen ohne Mühe zum 2:0. Die Balmer Elf lässt den Kopf jedoch nicht hängen und versucht weiter das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. So kommt man auch immer wieder in die gegnerische Platzhälfte. Die Abschlussbemühungen können aber alle durch den Gegner vereitelt werden oder der letzte Pass landete durch Ungenauigkeiten in den Füssen der Wauwiler. Trotzdem wird es dann dem Gegnerischen Kokanovic zu bunt und dieser setzt ein Zeichen im Mittelfeld. Mit seinem überharten einsteigen und dem gelben Karton, vom übrigens tadellos pfeifenden Schiedsrichter, kommt er sicher eher gut davon.

Das Zeichen hat seine Wirkung auf die Mannschaft, denn in der Folge jubeln die Gastgeber innerhalb von 4 Minuten gleich zweimal. Einmal mit dem Kopf und einmal mit dem Fuss sind die Wauwiler bei 100% an Effizienz angelangt. Kurz vor dem Pausenpfiff gelingt den Entlebuchern nochmals ein Angriff über links. Diesmal scheiterte Bachmann am Schlussmann des Gastgebers.

Kurz nach dem Wiederanpfiff wird die Hintermannschaft von Entlebuch gleich nochmals düpiert. Für den neutralen Zuschauer ein schönes Tor, lässt für das Entlebucher Herz leider die neue Anzeigetafel auf dem Wauwilermoss ein 5:0 aufleuchten. Von nun an rennen die Entlebucher nur noch an. Das Heimteam scheint je länger das Spiel dauert, etwas die Luft auszugehen und so überlassen sie dem Gästeteam das Spieldiktat.

Aus den Bemühungen kann dann in der 71. Minute ein Tor generiert werden. Ein schön vorgetragener Angriff über rechts mit Hofstetter, findet im Zentrum über Sivan Bachmann mit Micha Schmid einen Vollstrecker. Sein satter Schuss in die rechte Torecke findet den Weg in die Maschen. Nun kommen die Entlebucher immer wieder zu Abschlüssen. Die aufgerückten Ivo Thalmann und Patrick Wigger sehen ihre Abschlüsse aber pariert. In der 91. Minute kommt die Farbschachenelf zum zweiten Torerfolg. Der Angriff wird wieder über die rechte Seite lanciert. Der eingewechselte Mahler bringt den Ball in die Mitte und Silvan Bachmann vollendet mit dem Kopf zum 5:2.

Kurz darauf pfeifft der Unparteiische das Spiel ab.

Die erste Mannschaft von Entlebuch war stehts bemüht, hat aber mit einem sehr effizienten und spielerisch starken Gegner an diesem Samstagabend seinen Meister gefunden. Nun gilt es die Auftaktniederlage abzuhacken und am nächsten Samstag gegen Dagmersellen den immer zahlreich erscheinenden Entlebucher Fans die ersten drei Punkte der Rückrunde zu schenken.

Wauwil Egolzwil – FC Entlebuch 5:2 (4:0)

Sportplatz Moos, 350 Zuschauer. Tore: 3. Wauwil 1:0, 11. Wauwil 2:0, 35. Wauwil 30, 38. Wauwil 4:0 48. Wauwil 5:0, 71. Micha Schmid 5:1, 91. Silvan Bachmann 5:2

FC Entlebuch: Fabian Stöckli, Tim Unternährer (Luis Bachmann), Patrick Wigger, Ramon Roth, Janik Portmann (Rafael Murpf), Ivo Thalmann, Tim Bieri (Nicola Hofstetter), Ilai Röösli (Pascal Mahler), Remo Wigger, Silvan Bachmann, Micha Schmid

Vorschau: FC Wauwil-Egolzwil – FCE

FC Wauwil-Egolzwil – FC Entlebuch

Samstag 17:00 Uhr Sport- und Freizeitanlage Moos Wauwil

Nach vielen fussballfreien Wochenenden ist es endlich wieder soweit: Der Rückrundenstart in der 3. Liga steht vor der Tür. Die Lauftrainings sind absolviert und auch die Schweissperlen im Kraftraum sind ausgeschwitzt. In den drei absolvierten Testspielen gegen mehrheitlich höherklassige Gegner waren die Resultate eher zweitrangig und neue Taktiken wurden ausprobiert und eingeübt.

Als erster Gegner im neuen Jahr wartet der FC Wauwil-Egolzwil. Musste man sich in der Vorrunde noch mit einer bitteren 0:1 Niederlage abfinden, brennt das Team nun auf eine Revanche. Das erste Spiel ist gleichzeitig ein erster Gradmesser für den FC Entlebuch, ist doch der Gegner punktgleich auf dem dritten Rang klassiert. Für beide Mannschaften gilt es möglichst keine Punkte zu verlieren und den Abstand zum Leader zu verkleinern.