Heimspiel gegen Dagmersellen

FC Entlebuch – FC Dagmersellen, Samstag, 21. April 2018, 17.00 Uhr, Farbschachen

 

In der nächsten Meisterschaftsrunde empfängt der FC Entlebuch zuhause den FC Dagmersellen. Die Gäste haben alles andere als einen idealen Start in die Rückrunde erwischt. Aus den ersten drei Spielen konnten sie lediglich einen Punkt ergattern. Den ersten Sieg der Rückrunde gab es zuletzt gegen Tabellenschlusslicht Zell doch auch in dieser Partie tat sich die Mannschaft von Roger Stammbach schwer. Nun reisen die Gäste aus dem Wiggertal mit vielen guten Vorsätzen und dem Wunsch ihren Aufwärtstrend zu bestätigen nach Entlebuch.

Dort treffen sie auf einen FC Entlebuch, der bereits einige tolle Leistungen gezeigt hat und sich mehr und mehr in der Spitze der Gruppe drei festkrallt. Dank dem Sieg über Leader Altbüron konnte die Mannschaft von Daniel Kaufman den Rückstand auf Platz eins auf drei Punkte verkürzen. Jedoch bleibt auch Ihnen keine Zeit sich auf den Lorbeeren auszuruhen, denn auch sie verfügen nur über ein Polster von drei Punkten auf das nachfolgende Sursee. Kleines Trostpflaster nach dem Erfolg in Altbüron dürften sicherlich die vielen Verwarnungen und die beiden Platzverweise sein. Doch auch mit solchen Situationen muss ein ambitioniertes Team umgehen können. Zweifellos verfügt die Farbschachen-Elf über die Fähigkeit und auch die Qualität sich auch von solchen Umständen nicht bremsen zu lassen. Mit der richtigen Vorbereitung, der erforderlichen Überzeugung und dem notwendigen Teamspirit ist auch gegen den FC Dagmersellen einiges zu holen. (HEP)

Verdienter Sieg beim Leader

FC Altbüron-Grossdietwil – FC Entlebuch 3:4 (1:1)

Verdienter Sieg beim Leader

Ein spektakulärer Spitzenkampf endet mit einem verdienten Sieg für die Entlebucher. Obwohl sie zwischenzeitlich mit 4:1 führten, wurde es am Schluss nochmals spannend und nervenaufreibend.

Patrick Mahler

Die Entlebucher begannen sehr konzentriert und fokussiert. Auf der anderen Seite startete der Leader eher nervös in die Partie und hatte in den Startminuten einige Abspielfehler zu verzeichnen. Nach einer Viertelstunde war es dann Spielertrainer Daniel Kaufmann welcher den Torhüter der Gastgeber zu einer ersten Glanzparade zwang. Einige Minuten später überlief Topskorer Lars Schmid seinen Bewacher. Dieser konnte ihn nur noch mit unfairen Mitteln stoppen. Den fälligen Freistoss aus 20 Metern versenkte Daniel Kaufmann unhaltbar zur Führung. Die Gäste drückten weiter aufs Tempo und hatten das Spiel in dieser Phase sehr gut im Griff. Das Mittelfeld der Gastgeber wurde gut zugestellt. Trotzdem hatten die Entlebucher bei einem Eckball Glück, dass der Kopfball an die Latte prallte. Kurz vor der Pause schalteten die Algroaner für einmal schnell um und Luigi Fedele erzielte mit einem herrlichen Heber aus 40 Metern den Ausgleich.

Offensivspektakel der Entlebucher

Nach der Pause war die Kaufmann-Elf sofort wieder präsent. In der 50. Minute lancierte Sven Unternährer am eigenen Strafraum einen perfekten Angriff. Er spielte im Zentrum Manuel Emmenegger an, welcher anschliessend Jan Achermann lancierte. Dieser schlenzte den Ball herrlich in die linke, obere Ecke zur erneuten Führung. Nur zwei Minuten später wurde Lars Schmid mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Abgeklärt lupfte er den Ball über den verdutzten Torhüter und markierte die 3:1 Führung. In dieser Phase hatten die Entlebucher weitere vielversprechende Abschlüsse. In der 65. Minute bediente Silvan Bachmann in der Mitte den freistehenden Lars Schmid, welcher seine tolle Leistung mit einem weiteren Treffer krönte.

Nervenaufreibende Schlussphase

Durch einen Foulpenalty erzielte Thomas Peter den Anschlusstreffer für den Leader. Nun war das Spiel von vielen Fouls und Diskussionen geprägt. Dies führte zu unzähligen gelben Karten. Leider verpassten die Entlebucher trotz guter Chancen die endgültige Entscheidung. In der 75. Spielminute konnte sich Pascal Bucher bravourös auszeichnen. Obwohl er ausglitt und bereits am Boden lag, war er rektionsschnell wieder auf den Beinen und konnte den Schuss des alleinanstürmenden Marcel Koller behändigen. Einige Minuten später war dann aber auch Bucher machtlos. Wiederum war es Luigi Fedele welcher mit einem Schuss aus 18 Metern den Anschlusstreffer markierte. Kurz darauf verpassten die Gastgeber sogar den Ausgleichtreffer. Thomas Peter wurde vergessen und konnte zehn Meter vor dem Tor alleine abschliessen. Glücklicherweise verpasste er das Tor knapp. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst verpassten die Eingewechselten Damian Renggli und Luca Schütz jeweils knapp das leere Tor. Zudem wurde Daniel Kaufmann nach einem Foul mit gelb-rot vom Platz gestellt. In der Folge hatte das Heimteam noch einige stehende Bälle, welche aber nichts mehr einbrachten. Mit viel Kampf brachten die Entlebucher den Sieg über die Runden. In der 96. Minute erlöste Schiedsrichter Salihu die Gästemannschaft und die zahlreich angereisten Fans. Leider wurde nach dem Schlusspfiff Christian Affentranger ebenfalls zum zweiten Mal verwarnt, was für ihn auch die rote Karte bedeutete.

Tolle Leistung

Die Entlebucher verdienten sich den Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftleistung. Taktisch waren sie hervorragend eingestellt. Sie erspielten sich sehr viele Chancen. Leider verpassten sie es das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Sie waren in den ersten 70 Minuten das bessere Team. In der Schlussphase mussten sie den Gastgebern noch ein paar Chancen zu lassen. Trotzdem kann die Mannschaft stolz auf diese Leistung sein. In der Tabelle sind sie nun bis auf drei Punkte an den Leader aus Altbüron-Grossdietwil herangerückt. Am nächsten Samstag können sie zu Hause gegen die 1. Mannschaft aus Dagmersellen einen weiteren Schritt Richtung Aufstiegsspiele bewerkstelligen.

 

Telegramm:

Altbüron-Grossdietwil – Entlebuch 3:4 (1:1)

Aengelgehr – 200 Zuschauer – SR Salihu

Tore: 21. Daniel Kaufmann, 42. Luigi Fedele, 50. Jan Achermann, 52. Lars Schmid, 65. Lars Schmid, 67. Thomas Peter (Pen.), 82. Luigi Fedele

Entlebuch: Pascal Bucher, Sven Unternährer, Patrick Wigger, Christian Affentranger, Daniel Kaufmann, Ivo Thalmann, Manuel Emmenegger, Silvan Bachmann, Adrian Wigger, Jan Achermann, Lars Schmid (Nico Hofstetter, Remo Wigger, Ueli Renggli, Marco Wigger, Luca Schütz, Damian Renggli)

Altbüron-Grossdietwil: Langenstein, Peter, Schmidlin, Affentranger, Ogjaj, Hofer, Bossert, Koller, Alusi, Fedele, Heiniger (Iskandar, Selmani)

Bemerkungen: 93. Platzverweis Daniel Kaufmann (gelb-rot), 96. Platzverweis Christian Affentranger (gelb-rot)

Triengen stoppt Entlebucher-Express

Im Nachtragsspiel der 13. Meisterschaftsrunde unterliegt der FC Entlebuch dem FC Triengen 0:2. Dank einem effizienten und abgeklärten Einsatz besiegelten die Gastgeber im zweiten Durchgang die erste Rückrundenniederlage der Entlebucher.  

Jan Zurbuchen

Mit der Referenz von sechs Punkten aus zwei Spielen reiste der FC Entlebuch zuversichtlich auf den Sportplatz Schäracher. Von einem gelungenen Rückrundenstart konnten auch die Einheimischen sprechen. Mit vier erzielten Punkten kletterten sie gleich drei Tabellenränge hoch. Triengen startete druckvoll in die Partie und versuchte die Entlebucher mit einem hohen Pressing in Fehler zu zwingen. Mit viel Übersicht kombinierten sie sich des Öfteren in Strafraumnähe, wo die kompakte Entlebucher Abwehr vorerst zu klären vermochte.

Zurückhaltung abgelegt

Nach einer Viertelstunde wurden die Angriffsbemühungen der Surentaler etwas konkreter. Zuerst scheiterte Balazi am Pfosten und nur zwei Zeigerumdrehungen später schlenzte er den Ball haarscharf am Entlebucher Gehäuse vorbei. Nun schien auch die Kaufmann-Elf ihren Spielrhythmus gefunden zu haben. Mit einer aufsässigen Spielweise stifteten sie vermehrt Verwirrung im gegnerischen Strafraum. Die vielversprechendste Torchance besass Lars Schmid in der 32. Minute. Nach mehreren schönen Ballstafetten zischte sein Flachschuss nur knapp am Tor vorbei. In der Schlussphase der ersten Hälfte wirkten die Platzherren zunehmend inexistent. Die Entlebucher waren bestrebt, dem Spiel den Stempel aufzudrücken, fanden aber keine zündende Idee.

Valable Chancen auf beiden Seiten

Nach dem Seitenwechsel traten die beiden Mannschaften agiler auf und suchten sogleich Lücken im Abwehrbund. Für den ersten Hingucker war der zur Pause eingewechselte Bijelic besorgt. Mit einem aussichtsreichen Abschluss an der Strafraumgrenze zwang er Pascal Bucher zu einer Parade. Auf der anderen Seite wurde Manuel Emmenegger ein Freistoss aus gefährlicher Position zugesprochen. Seine Hereingabe erreichte Daniel Kaufmann, welcher mit einem wuchtigen Kopfball beinahe zur Führung eingenetzt hätte. Den Abpraller von Torwart Wyss spedierte die Abwehr im letzten Moment vor dem heranstürmenden Lars Schmid ins Aus.

Joker sorgt für die Entscheidung

In der 62. Minute eroberte sich Karajcic mit einem grenzwertigen Tackling im Mittelfeld den Ball. Der auffällige Trienger witterte seine Chance und zirkelte den Ball präzise über Torhüter Bucher in die Maschen. Die Gäste aus dem Entlebuch standen nun unter Zugzwang. Der vife Silvan Bachmann leitete gleich mehrere Angriffe auf der linken Aussenbahn ein, doch sie alle endeten in den Fängen der gegnerischen Abwehrreihen. Auch in der Folge fand die Farbschachen-Elf kein probates Mittel, um die Defensive in Verlegenheit zu bringen. Triengen seinerseits nutzte die Gunst der Stunde und erhöhte in der 84. Minute auf 2:0. Bijelic umkurvte Pascal Bucher und leistete mit seinem präzisen Zuspiel auf Joker Zinga die Vorarbeit des entscheidenden Treffers. Das Heimteam liess in der Folge nichts mehr anbrennen und verwaltete den Zweitore-Vorsprung souverän.


Spitzenspiel in Altbüron

Trotz der Niederlage verbleiben die Entlebucher mit 30 Punkten auf dem 2. Platz. Am kommenden Sonntag gastiert die Kaufmann-Elf beim Leader Altbüron-Grossdietwil. Die formstarken Hinterländer holten in den drei Rückrundenspielen das Punktemaximum und stellten mit 14 erzielten Toren ihre offensiven Qualitäten unter Beweis. In der Vorrunde entschied der FC Entlebuch das Spitzenspiel auf heimischem Terrain für sich. Um an einen solchen Erfolg anknüpfen zu können, sind eine effizientere Chancenauswertung und ein kreativerer Spielaufbau notwendig. Der Anpfiff dieses 6-Punkte-Spiels erfolgt um 14:00 Uhr.

 

Spieltelegramm

FC Triengen – FC Entlebuch 2:0 (0:0)

Spielort: Schäracher. – Zuschauer: 70. – Schiedsrichter: Roger Mattmann. – Tore: 62. Predrag Karajcic 1:0, 84. Pedro Zinga 2:0. 

FC Entlebuch: Pascal Bucher – Sven Unternährer, Patrick Wigger, Christian Affentranger – Nico Hofstetter (66. Damian Renggli), Manuel Emmenegger, Ivo Thalmann (89. Ueli Renggli), Daniel Kaufmann, Silvan Bachmann – Lars Schmid, Jan Achermann (71. Marco Wigger).

FC Triengen: Lukas Wyss – Andre Schmid (74. Michael Schwarzentruber), Mislav Krakan, Joel Gautschi, Gaetano Pizzo – Sivatheesan Sutha (34. Fabian Ukaj), Albert Rudaj (63. Patrick Guedes Cabral), Predrag Karajcic (80. Pedro Zinga), Michael Schwarzentruber (43. Joel Bisang) – Jeton Balazi (45. Ivan Bijelic), Patrick Peter (71. Sanjiepan Sutha).

Bemerkungen: 16. Pfostenschuss Balazi. Verwarnungen: 45. Ivo Thalmann, 57. Silvan Bachmann (beide Foul).

Arbeitssieg für die Entlebucher

FC Entlebuch – FC Buttisholz 2:0 (1:0)

Ein zerfahrenes Spiel endet mit einem verdienten 2:0 Sieg der Entlebucher. Sie waren über das ganze Spiel gesehen effizienter und zweikampfstärker. Als Torschützen liessen sich Lars Schmid und Adrian Wigger feiern.

Bei wunderbaren äusseren Bedingungen mit frühlingshaften Temperaturen starteten beide Teams ambitioniert in die Partie. Bereits in den ersten Minuten sahen die vielen Zuschauer intensive Zweikämpfe und viele Fouls. Insbesondere die Gäste aus Buttisholz wollten mit ihrem zum Teil überharten Einsteigen die Einheimischen beeindrucken. Schiedsrichter Stadelmann unterband dies konsequent. In der Startviertelstunde kam die Farbschachen-Elf mit dem holprigen Platz etwas besser zu recht. Ein gepflegter Spielaufbau war jedoch schwierig. Trotzdem kamen sie zu einigen Abschlüssen, welche jedoch noch für zu wenig Gefahr sorgten. In der 25. Minute konnten die Entlebucher nach einem Corner der Gäste einen perfekten Konter fahren. Silvan Bachmann schickte Lars Schmid auf die Reise. Dieser liess seinen Bewacher stehen und vollendete in gewohnter Manier eiskalt zur Führung. Kurz vor der Pause war es wieder Schmid welcher davon zog und nur noch mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte. Da der Buttisholzer Mario Casciano bereits kurz zuvor verwarnt wurde, bedeutete dies die Ampelkarte. Der fällige Freistoss war dann zu harmlos. So gingen die Gastgeber mit einer knappen Führung in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit war wiederum geprägt von vielen Zweikämpfen. Die Entlebucher standen defensiv sehr gut und liessen nur sehr wenig zu. Aufgrund der vielen Ballverluste konnte die Kaufmann-Elf die Überzahl aber zu wenig nutzen. Chancen waren Mangelware. In der 60. Minute erhielten die Einheimischen einen Freistoss zugesprochen. Manuel Emmenegger zirkelte den Ball perfekt auf den Fuss des zur Pause eingewechselten Adrian Wigger, welcher abgeklärt das vielumjubelte 2:0 erzielte. Einige Minuten später hatte Luca Schütz die definitive Entscheidung auf dem Fuss. Er setzte sich herrlich durch. Sein Abschluss verpasste das Gehäuse aber um Haaresbreite. Die Gäste gaben nie auf und hielten trotz der Unterzahl gut mit. Gegen die gut organisierte Abwehr der Gastgeber hatten sie aber einen schweren Stand. So konnten die Entlebucher die Führung problemlos über die Zeit retten. Schlussendlich genügte eine solide Leistung zum verdienten Sieg. Die Mannschaft ist sich bewusst, dass sie sich in den nächsten Spielen wieder steigern muss. Der Start in die Rückrunde ist mit den beiden Heimsiegen perfekt gelungen. Positiv ist, dass sich die Defensive gegenüber der Vorrunde stabilisiert hat. Beide Spiele wurden ohne Gegentreffer gewonnen und die Gegner hatten jeweils nur sehr wenige Torchancen.

 

Am Dienstagabend gastiert das Team in Triengen zum Nachholspiel. In der Vorrunde gewannen die Entlebucher zu Hause mit 5:2. Mit dem tollen Rückrundenstart reisen sie mit viel Selbstvertrauen nach Triengen. Das Team ist sich jedoch bewusst, dass es gegen diesen hartnäckigen und technisch guten Gegner nicht einfach wird. Trotzdem wollen sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

 

Telegramm:

Entlebuch – Buttisholz 2:0 (1:0)

Farbschachen – 270 Zuschauer – SR Stadelmann

Tore: 25. Lars Schmid, 60. Adrian Wigger

Entlebuch: Pascal Bucher, Nico Hofstetter, Christian Affentranger, Patrick Wigger, Sven Unternährer, Daniel Kaufmann, Jan Achermann, Lars Schmid, Silvan Bachmann, Ivo Thalmann, Manuel Emmenegger (Remo Wigger, Marco Wigger, Adrian Wigger, Damian Renggli, Ueli Renggli, Luca Schütz)

Buttisholz: Jost, Matter, Theiler, Bättig Bühler, Fischer, Erni, Portmann, Rölli, Klemenjak, Casciano (A. Rogger, Erni, D. Rogger, S. Portmann)

Bemerkungen: 45. Platzverweis Casciano (gelb-rot)

Vorbericht 3. Liga FC Entlebuch – FC Buttisholz Samstag 07.04.2018 um 17.00 Uhr

FC Entlebuch – FC Buttisholz

Samstag, 07. April 2018, 17.00 Uhr, Sportplatz Farbschachen

Das Spiel vom letzten Samstag in Triengen musste witterungsbedingt abgesagt werden. Somit kann die Elf von Spielertrainer Daniel Kaufmann auch das zweite Rückrundenspiel auf heimischem Terrain absolvieren. Zu Gast ist die 1. Mannschaft aus Buttisholz. In der Vorrunde konnten die Entlebucher nach einem spektakulären Spiel den Platz als Sieger verlassen. Zwei späte Tore durch Jan Achermann besiegelten den 3:4 Auswärtserfolg.

Die Buttisholzer sind nicht wunschgemäss in die Rückrunde gestartet. Nach einer Niederlage bei Leader Altbüron-Grossdietwil konnten sie letzte Woche gegen Dagmersellen immerhin einen Punkt ergattern. Ganz anders sieht die Lage bei der Farbschachen-Elf aus. Mit dem klaren Erfolg beim Rückrundenstart gegen den Tabellennachbarn aus Sursee tankten sie sehr viel Selbstvertrauen. Die Entlebucher überzeugten mit ihren spielerischen Elementen, ihrem Engagement und der Zweikampfstärke. Nun gilt es auch am Samstag dies umzusetzen, damit die nächsten drei Punkte eingefahren werden können. Aufgrund des Vorrundenspieles sind die Entlebucher jedoch gewarnt, dass ihnen ein hartnäckiger Gegner gegenüber steht. Die äusseren Bedingungen versprechen einen tollen Fussballabend. Die Partie wird um 17.00 Uhr durch Schiedsrichter Marcel Stadelmann angepfiffen.

 

Patrick Mahler

1. Rückrundenauswärtsspiel für die Kaufmann-Elf

FC Triengen – FC Entlebuch

Samstag, 31. März 2018, 18:00 Uhr, Sportplatz Schäracher

 

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt gegen den direkten Verfolger Sursee II gastiert der FC Entlebuch am Karsamstag in Triengen. Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Kaufmann hat sich auf dem zweiten Platz etabliert, während die Gastgeber den siebten Rang belegen. Im Auswärtsspiel gegen Dagmersellen konnte der FC Triengen wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren und gleich drei Ränge gut machen. Die Surentaler werden den Schwung mitnehmen und mit einer effizienten Spielweise versuchen, etwas Zählbares herauszuholen. Es ist zu erwarten, dass die Barthel-Elf den Fokus in der Startphase auf die Defensive legen wird und mit einem schnellen Umschaltspiel für Torgefahr sorgen möchte.

Topmotiviert und voller Zuversicht wird auch der FC Entlebuch auf den Sportplatz Schäracher reisen. Die bekanntlich hartnäckigen Duelle gegen die Trienger werden den Entlebuchern viel abverlangen. Schon die letzten Begegnungen waren geprägt von viel Brisanz und energischen Zweikämpfen, so dass sich die beiden Teams am Samstag nichts schenken werden. Es gilt, den Gegner früh in die eigene Platzhälfte zu drängen und das Spieldiktat an sich zu reissen. Mit der nötigen Ruhe und Abgeklärtheit will der FCE seine Spitzenposition festigen und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstiegsspiele machen. Im Hinspiel wusste die Farbschachen-Elf zu überzeugen und feierte einen klaren 5-2 Erfolg. Doch nun werden die Karten neu gemischt und beide Mannschaften peilen drei Punkte an, was eine spannende Ausgangslage verspricht. Die Partie wird um 18:00 Uhr durch Schiedsrichter Roger Mattmann eröffnet.

 

Jan Zurbuchen

Heimsieg zum Rückrundenstart

Auftakt und Revanche geglückt

 

Entlebuch schlägt im ersten Spiel der Rückrunde die Gäste aus Sursee klar mit 4:0. Ein Doppelschlag nach der Startviertelstunde und ein Treffer kurz vor der Pause waren bereits mehr als die halbe Miete für die Gastgeber.

 

Pascal Helfenstein

 

Die Gäste aus Sursee wirkten zu Beginn der Partie etwas wacher und entschlossener. Bereits in den ersten fünf Minuten kamen sie zu zwei Abschlüssen wobei einmal Pascal Bucher seinen Kasten reinhielt und ein anderes Mal der Pfosten für ihn und seine Truppe rettete. Nach und nach fand nun aber auch Entlebuch besser in die Partie und es entwickelte sich auf dem beengten und ungewohnten Spielfeld ein klassisches Farbschachen-Kunstrasenspiel mit wenigen spielerischen Highlights.

 

Zwei Treffer aus dem Nichts

Mit einem langen Ball aus der Abwehr lancierte Entlebuch in der 17. Spielminute einen schnellen Angriff. Lars Schmid konnte sich auf der linke Seite durchsetzen und mit einem frechen Heber aus spitzem Winkel erzielte er die Führung für die Entlebucher. Die Einheimischen nutzten den Schwung gleich aus und nur Sekunden später stand es 2:0. Eine lange Flanke von rechts aussen erreichte wiederum Lars Schmid und dieser liess Jan Staffelbach im Tor des FC Sursee keine Abwehrchance. Nach diesen Szenen liess die Spielintensität auf beiden Seiten etwas nach. Zehn Minuten später war ein Freistoss von Jan Schumacher eine Art Lebenszeichen der Gäste, der Ball flog jedoch klar übers Entlebucher Gehäuse. Entlebuch kontrollierte die Partie gut und liess nicht viel anbrennen. Kurz vor der Pause setzten sich die Entlebucher dann noch einmal energischer in Szene. Sven Unternährer zirkelte eine Flanke in den Strafraum des FC Sursee und Christian Affentranger erzielte per Kopf und gegen die Laufrichtung des Torhüters den dritten Treffer für Entlebuch.

 

Wenige Strafraumszenen – viel Gekicke

Sursee versuchte in der Pause mit einem Doppelwechsel neuen Schwung in ihr Team zu bringen, was aber nicht unbedingt von Erfolg gekrönt war. Es schien so als fehlte ein wenig der Glauben, hier gegen die gut organisierten Entlebucher noch was holen zu können. Das Spiel wurde zwar von beiden Seiten durchaus animiert geführt doch auch in der zweiten Hälfte gab es nur wenig hochstehende Fussballkost zu geniessen. In der 66. Spielminute kamen die Entlebucher nach einem Foul an Daniel Kaufmann zu einem Elfmeter. Patrick Wigger trat an doch wiederum war es der gleiche Pfosten, welcher diesmal für den FC Sursee rettete. Entlebuch nahm einige Wechsel vor, was natürlich den Spielfluss immer wieder unterbrach. Ein guter Abschluss von Raul Kiener und ein Freistoss in der 77. Spielminute brachten dann etwas Torgefahr von Seiten des FC Sursee. Auf der anderen Seite fiel kurz vor Schluss noch ein Treffer für Entlebuch. Vor dem Strafraum legte Daniel Kaufmann den Ball zur Seite und Luca Schütz sorgte mit einem flachen Schuss für den 4:0 Endstand für Entlebuch.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbsachen. – Zuschauer: 230. – Schiedsrichter: Brechbühl – Tore: 17. 1:0 Lars Schmid, 18. 2:0 Lars Schmid, 44. 3:0 Christian Affentranger, 81. 4:0 Luca Schütz

Entlebuch: Pascal Bucher, Christian Affentranger (83. Fabian Brun), Patrick Wigger, Sven Unternährer, Daniel Kaufmann, Adrian Wigger (77. Remo Wigger), Ueli Renggli (60. Damian Renggli), Lars Schmid, Sivlan Bachmann (65. Nicola Hofstetter), Ivo Thalmann, Manuel Emmenegger

Sursee: Jan Staffelbach, Henrique Luis Nielsen Pinto Da Silva, Kevin Brun, Philipp Bregenzer, Samuel Pose Pedreira, Dominic Zbinden (46. Yannick Stalder), Raul Kiener, Serge Koch, Joël Steiger, Jan Schumacher (46. Janosch Kramis), Leonard Rramanaj

Rückrundenstart am Samstag 24.03.2018 FC Entlebuch – FC Sursee II 17.00 Uhr

FC Entlebuch – FC Sursee, Samstag, 24. März 2018, 17.00 Uhr, Farbschachen

 

In Kürze erwachen die regionalen Fussballplätze wieder aus ihrem Winterschlaf. Auf dem Farbschachen steht für den FC Entlebuch zum Rückrundenstart das Spiel gegen den FC Sursee auf dem Programm.

Die Entlebucher haben sich mit verschiedenen Testspielen und einem Trainingslager in Spanien den letzten Schliff für ihren ersten Auftritt nach der Winterpause geholt. Dabei geht es gleich auf die Plätze, fertig, los, denn ihr Gegner, die zweite Mannschaft aus Sursee, rangiert mit einem winzigen Punkt Rückstand nur einen Platz hinter den Entlebuchern. Beide Teams werden sicherlich darum bemüht sein, mit einem positiven Resultat in die Rückrunde zu starten. Entlebuch hat zudem noch eine Rechnung mit dem FC Sursee offen, setzte es zu Beginn der Meisterschaft doch eine 0:4 Niederlage ab. Dafür möchte man sich nur allzu gerne revanchieren und diesmal dem FC Sursee einen Kaltstart bescheren. Apropos kalt, bis am Samstag sollte das Thermometer wieder ein paar Grad über Null anzeigen. Bleibt zu hoffen, dass die weisse Pracht bis dahin verschwunden ist und dem Spiel auch wettertechnisch nichts im Wege steht. (HEP)