Entlebuch gewinnt das erste Heimspiel der Saison deutlich

Fussball Herren, 3. Liga: FC Entlebuch – FC Triengen 5:2 (2:1)

 

Der FC Entlebuch reagiert vorbildlich auf die überraschende Niederlage zum Saisonauftakt und lässt dem Gast aus Triengen auf dem Farbschachen keine Chance. Während vor der Pause die Begegnung noch einigermassen ausgeglichen war, spielte nach Wiederanpfiff fast nur noch das Heimteam.

 

 

Raphael Bucher

 

Bei heissen äusseren Bedingungen pfiff der souveräne Schiedsrichter Kaufmann das erste Heimspiel des FC Entlebuch in der Saison 2017/2018 pünktlich an. Beide Mannschaften leisteten sich in der Anfangsphase ein langsames Abtasten. Der Gast aus dem Suhrental stand dabei auffällig tief in der eigenen Platzhälfte und überliess der Farbschachenelf den Raum für einen gepflegten Spielaufbau. Zu Beginn konnten die Mannen aus dem Entlebuch mit diesem Raum aber nicht sehr viel anfangen, da die Präzision bei den Pässen fehlte. So dauerte es bis in die 11. Minute, bis zum ersten Mal so etwas wie Gefahr für das Tor von Triengen aufkam. Aber Lars Schmid wurde zu stark bedrängt und konnte den Ball nicht auf das Gehäuse bringen.

 

Triengen trifft zweimal nur die Latte

Zwei Zeigerumdrehungen später hätte der FC Triengen in Führung gehen können. Nach einer flachen Eckballvariante hämmerte Bisang den Ball aus 20 Metern an die Latte, Torhüter Bucher wäre ohne Abwehrchance gewesen. Dieser Knaller weckte die Entlebucher und sie suchten nun ihrerseits die Offensive. In der 16. Minute konnte Wyss einen Flankenball von Christian Affentranger nur ungenügend mit den Fäusten zur Mitte klären, Manuel Emmenegger reagierte klug und köpfte den Abpraller über den Torhüter hinweg in die Maschen. Triengen antwortete auf dieses Gegentor mit zwei gefährlichen Distanzschüssen von Berisa. Beim zweiten Versuch landete der Ball aus dem linken Halbfeld wiederum an der Latte. Auch hier wäre Bucher nicht mehr rangekommen. Danach neutralisierten sich die Mannschaften für 20 Minuten weitgehend im Mittelfeld. Die letzten fünf Minuten vor der Pause hatten es dann aber wieder in sich. Zuerst entwischte der wirblige Sutha der gesamten Entlebucher Verteidigung, bevor Nico Hofstetter störend eingreifen konnte. Der Ball landete aber nur gerade bei Jovcev, der keine Mühe hatte die Kugel zum Ausgleich reinzuschieben. Das Heimteam versuchte noch vor der Pause wieder in Führung zu gehen und drückte nach vorn. Bei einem Eckball in 45. Minute wurde dann Captain Patrick Wigger zu Boden gerissen. Den fälligen Strafstoss verwertete der Gefoulte souverän gleich selber.

 

Entlebuch dominiert die zweite Halbzeit

Man spürte, dass die Mannen von Trainer Daniel Kaufmann nach der Pause sofort die Vorentscheidung suchen wollten. Ein erster Abschluss von Manuel Emmenegger war noch zu harmlos. Aber schon in der 50. Minute war es soweit. Lars Schmid entwischte seinem Bewacher nach einen flachen Pass in die Tiefe und düpierte den hinauseilenden Torhüter Wyss mit einem Heber aus spitzem Winkel. Nun spielte eigentlich nur noch das Heimteam. Man liess den Ball gepflegt in den eigenen Reihen zirkulieren, ohne dem Gegner Raum für Konter zu geben. In der 60. Minute entwischte dann wiederum Lars Schmid. Da diesmal der Winkel jedoch zu spitz für einen Direktschuss war, wählte er den Pass zur Mitte. Dort schob Jan Achermann den Ball zum 4:1 über die Linie. Der FC Entlebuch verwaltete in der Folge geschickt den Vorsprung und es dauerte bis zur 80. Minute, bis Triengen zur ersten richtigen Chance der zweiten Halbzeit kam. Nach einer schönen Ballstafette kam Sutha im Strafraum der Entlebucher zu Fall. Schiedsrichter Kaufmann entschied korrekterweise auf Elfmeter und Captain Peter verwandelte diesen souverän zum 4:2. Wer nun aber ein letztes Aufbäumen des Gastes erwartete, lag falsch. Es war das Heimteam, welches sich in der Folge Chance um Chance rauspielte. In der Nachspielzeit stellte Lars Schmid dann mit einem satten Schuss aus 17 Metern den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.

 

Spieltelegramm

Spielort: Farbschachen. – Zuschauer: 180. – Schiedsrichter: Kaufmann. – Tore: 16. 1:0 Manuel Emmenegger, 41. 1:1 Jovcev, 45. 2:1 Patrick Wigger (P), 50. 3:1 Lars Schmid, 60. 4:1 Jan Achermann, 80. 4:2 Peter (P). 90+4 5:2 Lars Schmid – Entlebuch: Pascal Bucher, Nico Hofstetter, Patrick Wigger, Christian Affentranger, Sven Unternährer, Manuel Emmenegger, Ivo Thalmann, Linus Bieri, Janik Portmann, Lars Schmid, Jan Achermann (63. Jörg Dahinden, 63. Tim Unternährer, 76. Michi Koch, 85. Fabian Brun) – Bemerkungen: 1x gelb für Entlebuch, 1x gelb für Triengen; 13. Minute Lattenschuss Triengen; 17. Minute Lattenschuss Triengen; 87. Minute Abseitstor Entlebuch.

Erfolgreiches Trainingsweekend des FC Entlebuch

Am Donnerstag, 17. August durfte die Juniorenabteilung rund 90 Junioren und 15 Juniorentrainer zum diesjährigen Trainingsweekend begrüssen. Gespannt warteten vor allem die neuen Junioren auf die Gruppeneiteilung. Bei tollen Wetterverhältnissen konnte am Vormittag die erste Trainingseinheit in Angriff genommen werden. Nach dem feinen Mittagessen, welches von der eingespielten Küchencrew serviert wurde, nahmen die Junioren und Juniorinnen am Nachmittag gestärkt nochmals zwei Trainings in Angriff.

Etwas müde vom ersten Trainingstag wurde am Freitag während 3 Trainingseinheiten an der Technik, und Spielform gearbeitet. Nebst den fussballerischen Qualitäten wurde während dem Lager auch der Zusammenhalt unter den Junioren weiter gefördert und gestärkt.

Der letzte Tag des Trainingsweekend stand ganz im Zeichen der Trainingsspiele. Die F-Junioren bestritten vor einer sehr grossen Zuschauerkulisse ihr internes Turnier. Die E- und D-Junioren spielten anschliessend ihre Trainingsspiele gegen die Mannschaften aus Schüpfheim.

Die Juniorenabteilung darf wiederum auf ein erfolgreiches Trainingsweekend zurückblicken. Dies ist jedoch ohne den unermüdlichen Einsatz der top vorbereiteten Trainercrew nicht möglich. Ebenfalls nicht vergessen werden darf die Küchencrew. Sie sorgten jeweils dafür, dass die Kids und Trainer die nachmittags Trainings gestärkt in Angriff nehmen konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön.

 

Schlappe für Entlebuch zum Saisonauftakt

Fussball 3. Liga:

Sursee – Entlebuch 4:0 (0:0)

Nach einer einigermassen anständigen ersten Halbzeit startete der FC Entlebuch nach der Pause mit zwei Topchancen. Kurz darauf erzielte Sursee den Führungstreffer, bei den Gästen passte danach nichts mehr zusammen.

Gerry Gut

Für den FC Entlebuch gab es auf dem Hauptspielfeld in Sursee nichts zu holen. Zu statisch und variantenlos war die Spielanlage und deshalb für den keck aufspielenden Gegner leicht durchschaubar. Das ganze Team erwischte zum Saisonauftakt einen schwarzen Abend. Bereits in der fünften Spielminute schlüpfte ein halbhoch getretener Pass durch die gesamte Abwehr. Torhüter Silvan Aemmer verhinderte mit einer Glanztat den frühen Gegentreffer durch den frei stehenden Serge Koch.

Wenig Torgefahr beiderseits

Die beiden einzigen Möglichkeiten für Entlebuch bis zur Pause boten sich Lars Schmid. Dieser wurde in der 12. Minute von Christian Affentranger steil angespielt. Der gegnerische Torhüter Shaban Krasniqi zögerte, so dass Schmid den Ball an ihm vorbei spitzeln konnte. Ein Verteidiger konnte jedoch knapp vor der Linie klären. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Schmid alleine am herauseilenden Torwart. Auch Sursee verzeichnete bis dahin nur eine einzige Chance. Zu leicht kam Dominic Zbinden in der 15. Minute zum Flanken. Der Kopfball von Serge Koch flog jedoch über das Tor. Die Kaufmann-Elf suchte meistens den Weg durch die Mitte, zu oft mit lang getretenen Pässen, welche keine Probleme für die sicher stehende Abwehr der Gastgeber darstellten.

Zwei Topchancen, danach nichts mehr

In der 47. Minute hätte die Führung für Entlebuch fallen müssen. Lars Schmid überwand für einmal seinen Gegenspieler und stand alleine vor dem Torhüter. Doch anstatt zur Mitte zum frei stehenden Jan Achermann zu schieben, versuchte er es mit einem Schieber, welchen Shaban Krasniqi problemlos behändigte. Und zwei Minuten später verfehlte Jan Achermann per Kopf nach einem Flankenball von Christian Affentranger. Nach zögerlichem Verhalten der Entlebucher Abwehr stand Serge Koch in der 51. Minute plötzlich alleine vor Silvan Aemmer und bekundete keine Mühe den Führungstreffer für seine Elf zu erzielen. Sursee trat im zweiten Umgang engagierter, präziser und auch lauter auf. So verwunderte es nicht, dass das Team von Luj Nikaj mehr und mehr die Oberhand gewann. Kurze Zeit später fand ein versuchter Abwehrkopfball nach einem Freistoss den Weg an die Latte und danach zischte ein Geschoss von Philippe Steinmann knapp am Tor vorbei. Eine Zeigerumdrehung später streifte ein Flankenball wiederum die Querlatte.

Tor nach Abseitsposition

Die Gäste aus dem Entlebuch fanden kein Rezept, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Zu ungenau, zu berechenbar wurden die wenigen Angriffe vorgetragen. Sursee hingegen erhöhte den Druck noch mehr. In der 71. Minute wurde ein weiter Pass hinter die Abwehr vom klar im Abseits stehenden Philippe Steinmann übernommen. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch zum Entsetzen der Gäste und zur Überraschung der Einheimischen aus. Jedenfalls bekundete Steinmann keine Mühe Silvan Aemmer zu umspielen und das 2:0 zu markieren. Diese Szene knickte die Farbschachenelf endgültig. Zu allem Überfluss leistete sich einer der Coaches von Sursee bei einem Einwurf für Entlebuch in der Nähe der Spielerbank noch eine Unsportlichkeit, weshalb er auf die Tribüne verbannt wurde.

Fehlpass und herrliche Kombination

Ein Fehlzuspiel in der Abwehr leitete den dritten Gegentreffer ein. Zwar hätte man den Fehler noch ausmerzen können, doch zu ungestüm agierten die involvierten Verteidiger, so dass Serge Koch schliesslich in der 76. Minute unbedrängt seinen zweiten Treffer erzielen konnte. Vier Minuten später durften die Zuschauer immerhin noch ein sehenswertes Tor bestaunen. Der eingewechselte Spielertrainer Luj Nikaj flankte hoch zur hinteren Torecke, wo der Ball akrobatisch zur Mitte gepasst wurde und Andy Macieira César das klare Verdikt per Hechtkopfball perfekt machte.

Spieltelegramm

Spielort: Schlottermilch. – Zuschauer: 150. –

Schiedsrichter: Muralitharan Thanabalasingam. – Tore: 51. Serge Koch 1:0, 71. Philippe Steinmann 2:0, 76. Serge Koch 3:0, 80. Andy Macieira César 4:0. – Entlebuch: Silvan Aemmer, Patrick Wigger, Nicola Hofstetter, Patrick Lötscher, Christian Affentranger (64. Ivo Thalmann), Sven Unternährer (86. Jörg Dahinden), Linus Bieri (74. Adrian Wigger), Manuel Emmenegger, Silvan Bachmann (82. Janik Portmann), Jan Achermann, Lars Schmid. – Bemerkungen: je drei gelbe Karten, zwei Lattentreffer Sursee.

Meisterschaftsstart

Sursee – Entlebuch

Samstag, 19.00 Uhr, Schlottermilch

Zum Auftakt der neuen Saison gastiert der FC Entlebuch beim FC Sursee. Dem Trainerduo Luj Nikaj und Bruno Duarte ist es gelungen gleich drei offensive Verstärkungen nach Sursee zurückzuholen. Leo Rramanaj (Buttisholz), Stefan Guedes (Triengen) und Philippe Steinmann (Eich) sind allesamt bereits in den letzten Jahren bei ihren damaligen Clubs wegen ihrer Torgefährlichkeit aufgefallen. Zudem verzeichnete man nur wenige Abgänge, so dass das Team als noch stärker einzuschätzen ist. In der letzten Saison konnten die Surseer mit drei Siegen am Ende der Meisterschaft, unter anderem auch gegen die späteren Aufstiegsrundenteilnehmer Schötz und Sempach, hinter Entlebuch noch den vierten Tabellenplatz ergattern.

Der FC Entlebuch konnte am vergangenen Wochenende den ersten Ernstkampf  gegen den Viertligisten Erstfeld im Cup siegreich gestalten. Auch die Vorbereitung mit Siegen gegen Langnau (3.) und im Portmann-Cup gegen Schüpfheim und Wolhusen gaben dem Team von Spielertrainer Daniel Kaufmann und den Coaches Beat Koch und Bruno Fessler Selbstvertrauen. Der grösste Teil der letztjährigen Mannschaft blieb zusammen und mit Manuel Emmenegger (Schüpfheim) und Silvan Bachmann (Malters) konnte der Kader erweitert werden, so dass das Team noch unberechenbarer auftreten kann.

 

Gerry Gut

Der Favoritenrolle gerecht geworden

Es gibt kaum ein Gegner in der Innerschweiz welcher von der Reisezeit für die Entlebucher weiter weg liegt als der ESC Erstfeld. Kommt man auf dem Sportplatz Pfaffenmatt an, so scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Keine Matchuhr, kein Spekaer und die Clubräume noch in der alten Barackenweise. Alles aber sehr gepflegt und die Erstfelder erwiesen sich als sehr freundliche, wie sympathische  Gastgeber.

Im Spiel drückte der Favorit aus Entlebuch sofort auf einen hohen Rhythmus. Kaum waren 3 Zeigerumdrehungen gespielt, setzte sich Lars Schmid gegen seinen ebenfalls schnellen Kontrahenten durch und setze seinen ersten Schuss knapp neben das Tor. Sein Sturmpartner Manuel Emmenegger tat es Ihm zwei Minuten, nach einer schönen Kombination gleich und setzte den Ball ein paar Zentimeter neben das Gehäuse. Entlebuch nahm sich der Favoritenrolle von Beginn weg an und war die spielbestimmende und ballbesitzende Mannschaft. Mit Ihrem Pressing liessen Sie die Urner Mannschaft kaum in den Spielaufbau kommen. Genau dieser konstante Druck der Entlebucher war der Ausgangspunkt zur verdienten Führung in der 24. Minute. Die Entlebucher drückten kompakte auf die spielaufbauende Hintermannschaft der Erstfelder. Unter Druck geriet ein Pass zu kurz und Lars Schmid liess dem guten Torhüter Bürgler keine Chance und verwertete eiskalt zur Führung.

Es dauerte bis zur 28. Minute ehe das Heimteam zu seiner ersten Chance, nach einem Entlebucher Ballverlust im Mittelfeld, kam. Der Abschluss war jedoch zu unplatziert, dass Silvan Aemmer im Entlebucher Tor wirklich in Bedrängnis gebracht worden wäre. Entlebuch nach wie vor mit viel Ballbesitz verpasste es in dieser Phase die Führung auszubauen und so gingen die beiden Teams mit einer knappen aber verdienten Führung der Gäste in die Pause.

Nach der Pause wurden die Erstfelder etwas mutiger, jedoch ohne wirklich das Spieldiktat an sich reissen zu können. Die gefährlichen Aktionen kamen weiter von den Gästen aus Entlebuch, welche weiter sehr gut den Spielrhythmus hoch hielten. In der 71. Minuten war es Patrick Lötscher, welcher einen wunderschönen Konter sicher zum 2:0 für Entlebuch abschloss. Nach einer Balleroberung durch Silvan Bachmann ging es flott in den Angriff wo Patrick Lötscher wunderbar eingesetzt wurde und reüssierte. Mit diesem Tor schwand wohl auch die Hoffnung der Urner auf eine Cupüberraschung. Entlebuch kam nun öfters gefährlich vor das Tor. In der 87. Minuten setzte Christian Affentranger mit einem sehenswerten Pass Lars Schmid alleine auf Torhüter Bürgler  los, welcher der Entlebucher gekonnt umdribbelte und sicher zum 3:0 abschloss.
Erstfeld nun etwas konstantiert, musste nur wenige Sekunden später einen weiteren Treffer, vorbereitet des erst Sekunden zuvor eingewechselten Damian Röösli,  durch nochmals Lars Schmid, zulassen. Wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter ein gutes, faires Cupspiel ab. Der Entlebucher Anhang sah ein Entlebuch, welcher sich der Favoritenrolle annahm und diese auch konsequent umsetzte. Trotz vielen Absenzen zeigte sich einmal mehr wie wertvoll die grosse Kaderbreite in diesem Team ist und jeder Spieler um seinen Platz kämpfen muss. Ein guter Auftritt der Mannen aus Entlebuch, welche Lust auf den kommenden Meisterschaftsstart am nächsten Samstag auswärts in Sursee macht.
Sportanlage Pfaffenmatt Erstfeld – 90 Zuschauer

Für Enttlebuch spielten: Aemmer, Unternährer Tim (84‘ Koch), Wigger Patrick, Brun (72‘ Jazdzyk), Hofstetter (72‘ Wigger Remo), Affentranger (84‘ Eugster), Unternährer Sven, Bachmann, Lötscher, Schmid, Emmenegger (87‘ Röösli Damian)

Tore: 24‘ Schmid / 71‘ Lötscher / 87‘ Schmid / 88‘ Schmid

Bemerkungen: 82‘ / 91‘ Lattenschuss Entlebuch